Schwerer Unfall - Insassen verschwunden - 03.09.2016

Aumühle (ct) - Ein völlig zerstörter Audi steht auf dem Gehweg neben der Landstraße, von dem Fahrer oder Insassen fehlt jede Spur. In der Nacht zum Samstag ereignete sich auf der alten Schulstraße zwischen Dassendorf und Aumühle ein schwerer Verkehrsunfall. Aus noch nicht bekannten Gründen kam der Audi in Höhe eines Parkplatzes nach rechts von der Landstraße ab, legte einen Baum um und kam hundert Meter später zum Stehen. Als die ersten Rettungskräfte an der Unfallstelle eintrafen, fehlte von dem Fahrer jede Spur. Die Feuerwehren aus Aumühle, Dassendorf und Wohltorf suchten die angrenzenden Waldstücke zusammen mit der Polizei und einem Suchhund ab, ohne Erfolg.

 

Fotos: Christian Timmann

 

160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_010__1472948334.jpg160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_001__1472948348.jpg160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_002__1472948358.jpg160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_003__1472948367.jpg160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_004__1472948376.jpg160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_006__1472948387.jpg160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_007__1472948398.jpg160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_008__1472948539.jpg160903_Schwerer_Unfall_Fahrer_verschwunden_009__1472948551.jpg

Werkstatt in Flammen - 11.06.2016

Willinghusen (ct) - Am Sonnabendmorgen kam es zu einem Großfeuer in Willinghusen. Aus noch nicht geklärten Gründen brannte eine Werkstatt an der Stemwarder Landstraße. Gegen 3:30 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle die Freiwilligen Feuerwehren Willinghusen, Barsbüttel, Stemwarde, Stellau und Glinde zu dem Feuer. Als die ersten Einsatzkräfte nur wenige Minuten später an der Einsatzstelle eintrafen, stand das Werkstattgebäude bereits in Vollbrand. Mit einem Sonderlöschfahrzeug konnte die Wasserversorgung aus einem Löschteich sichergestellt werden. Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Ein übergreifen auf die angrenzende Lackierhalle und eine weitere Halle konnte erfolgreich verhindert werden. Schwierig gestalteten sich die Löscharbeiten im vorderen Bereich des Gebäudes. Durch die enorme Hitze und der Einsturzgefahr konnte das Gebäude nicht mehr betreten werden. Dichter schwarzer Qualm zog aus dem vorderen Bereich heraus. Mit mehreren C-Rohren und später auch Schaumrohre versuchten die Einsatzkräfte das Feuer in dem Bereich zu löschen. Um weitere Atemschutzgeräteträger einsetzen zu können, wurde die Freiwillige Feuerwehr Oststeinbek nachalarmiert. Die Rauchwolke war schon vom weiten zu sehen. Die Löscharbeiten zogen sich noch in den Tag.

 

Fotos: Christian Timmann

 

160611_Feuer_Werkstatt_007__1465675902.jpg160611_Feuer_Werkstatt_001__1465675912.jpg160611_Feuer_Werkstatt_003__1465675923.jpg160611_Feuer_Werkstatt_005__1465675933.jpg160611_Feuer_Werkstatt_009__1465675944.jpg160611_Feuer_Werkstatt_011__1465675955.jpg160611_Feuer_Werkstatt_013__1465675964.jpg160611_Feuer_Werkstatt_015__1465675974.jpg160611_Feuer_Werkstatt_017__1465675984.jpg160611_Feuer_Werkstatt_019__1465675994.jpg160611_Feuer_Werkstatt_021__1465676004.jpg

Feuer am Hochhaus - 25.03.2016

Hamburg (ct) - Innerhalb weniger Tagen wurde der Rettungsleitstelle brennende Müllcontainer an einem Hochhaus in der Kandinskyallee in Mümmelmannsberg gemeldet. Erst in der Nacht zum Dienstag brannten hier die Müllcontainer und nun brannten auch schon wieder die neuen Container. Die Berufsfeuerwehr Bergedorf rückte zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren Boberg und Kirchsteinbek an. Mit zwei Schnellangriffsrohren gingen Trupps zur Brandbekämpfung unter Atemschutz vor. Das Feuer war schnell unter Kontrolle und die letzten Glutnester gelöscht. 

 

Fotos: Christian Timmann

 

160325_Feuer_am_Hochhaus_003__1458945610.jpg160325_Feuer_am_Hochhaus_001__1458945682.jpg160325_Feuer_am_Hochhaus_002__1458945695.jpg160325_Feuer_am_Hochhaus_004__1458945710.jpg160325_Feuer_am_Hochhaus_005__1458945726.jpg160325_Feuer_am_Hochhaus_006__1458945751.jpg160325_Feuer_am_Hochhaus_007__1458945764.jpg

Seite: 1 2 3
Login