Lkw kippt auf Autobahnauffahrt um - 17.02.2012

Schwarzenbek (ct) - Am Freitagabend ereignete sich auf der Autobahnzufahrt Schwarzenbek in Fahrtrichtung Berlin  ein Verkehrsunfall mit einem Sattelzug. Aus bislang ungeklärten Gründen stürzte der Lkw auf der Zufahrt um. Die Alarmierten Einsatzkräfte aus Schwarzenbek und Kasseburg verschafften sich durch entfernen der Windschutzscheibe einen Zugang zum verletzten Fahrer. Nach einer ersten ärztlichen Versorgung wurde der Fahrer mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahnauffahrt Schwarzenbek musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT120217_A24_Lkw_umgekippt_004__1329518703.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_002__1329518718.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_003__1329518730.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_001__1329518744.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_005__1329518757.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_006__1329518768.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_008__1329518780.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_009__1329518793.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_010__1329518808.jpgCT120217_A24_Lkw_umgekippt_Breit__1329518825.jpg

Bad Oldesloe: Feuer im Reitstall - 13.02.2012

Bad Oldesloe (or) - Bei einem Feuer wurden in der Nacht zu Dienstag Teile eines Reitstalls in Bad Oldesloe zerstört. Mehrere Anrufer meldeten gegen 23.00 Uhr Feuerschein und eine aufsteigende Rauchsäule, woraufhin die Rettungsleitstelle Großalarm für die Feuerwehr Bad Oldesloe sowie deren umliegende Ortswehren auslöste. Als die rund 40 Einsatzkräfte im Rümpeler Weg eintrafen, stand das Clubhaus der Pferdefreunde bereits in Vollbrand. Zeitgleich erschienen auch die ersten Pferdebesitzer und räumten Stallungen und Boxen, eine Gefahr für die Tiere bestand jedoch nicht. Unter Atemschutz gingen die Feuerwehrleute gegen die Flammen vor und konnten ein übergreifen auf eine angrenzende Halle verhindern. Aus welchem Grund das Feuer ausbrach und auf welche Summe sich der entstandene Schaden beläuft ist zur Zeit noch unklar. Die Kriminalpolizei beschlagnahmte die Brandstelle und nahm noch in der Nacht die ersten Ermittlungen auf.

http://www.youtube.com/watch?v=JtBqbEyMDMM

Foto: Oliver Renter

 

130211_feuer-reitstall_renter01__1329178084.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130211_feuer-reitstall_renter02__1329178098.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130211_feuer-reitstall_renter03__1329178110.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130211_feuer-reitstall_renter04__1329178123.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130211_feuer-reitstall_renter05__1329178143.jpg

Reinfeld: Dachstuhlbrand im Wohnhaus - 07.02.2012

Reinfeld (or) - Ein ausgedehnter Dachstuhlbrand beschäftigte am frühen Dienstagabend drei Feuerwehren in Reinfeld (Kreis Stormarn). Gegen 19.00 Uhr meldeten Anwohner eine starke Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus in der Straße „Kalkgraben“, die Rettungsleitstelle in Bad Oldesloe löste daraufhin Großalarm aus. Als nach wenigen Minuten die ersten Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Reinfeld eintrafen, schlugen bereits hohe Flammen aus dem Dachstuhl empor, berichtet Einsatzleiter Torben Struck.

 

„Aufgrund der eisigen Temperaturen ist ein Hydrant eingefroren und stand uns nicht zur Verfügung“, erklärt Struck weiter. Daraufhin wurden umgehend weitere wasserführende Fahrzeuge aus Stubbendorf und Bad Oldesloe sowie eine Drehleiter zur Einsatzstelle bestellt. Alle Hausbewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, verletzt wurde niemand. Das Feuer, was nach Angaben eines Polizeisprechers möglicherweise bei Handwerksarbeiten entstand, zündete so schnell durch, dass durch einstürzende Decken der Löschangriff im gebäudeinneren abgebrochen werden musste.

 

Rund 60 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mehre Stunden im Einsatz, konnten das Gebäude aber schlussendlich nicht mehr retten. „Das Löschwasser was von oben zur Brandbekämpfung eingesetzt wurde, floss durch das gesamte Gebäude und kam im Erdgeschoss wieder aus der Haustür raus“, sagt ein Polizeibeamter vor Ort und beziffert den Schaden auf etwa 200.000€. Die Kriminalpolizei beschlagnahmte die Brandstelle und nahm noch in der Nacht die ersten Ermittlungen auf.

http://www.youtube.com/watch?v=RwxxXns9lCE

Foto: Oliver Renter

 

070212_feuer-efh_renter00__1328650732.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

070212_feuer-efh_renter01__1328650746.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

070212_feuer-efh_renter02__1328650758.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

070212_feuer-efh_renter03__1328650772.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

070212_feuer-efh_renter04__1328650785.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

070212_feuer-efh_renter05__1328650797.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

070212_feuer-efh_renter06__1328650810.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

070212_feuer-efh_renter07__1328650822.jpg

Seite: 1 2
Login