Zwei Verletzte nach Unfall bei Hartenholm - 30.10.2011

Hartenholm (am) - Am Sonntagmorgen wurden auf der Landstraße 79 bei Hartenholm zwei Personen bei einem Unfall verletzt. Der Fahrer eines VW Busses war von Hartenholm aus in Richtung B206 unterwegs. Kurz hinter dem Ortsausgang kam er in einer Kurve von der Fahrbahn ab und krachte in den Straßengraben. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug retten. Seine Frau wurde schwer verletzt im Wrack eingeklemmt. Die alarmierte Feuerwehr aus Hartenholm konnte die Frau aus dem Fahrzeug befreien. 

AM30102011-unfallhartenholm-001__1319965182.jpg

AM30102011-unfallhartenholm-002__1319965190.jpg

AM30102011-unfallhartenholm-003__1319965200.jpg

Fahrzeug auf der A1 ausgebrannt - 28.10.2011

A1 (shp) - Auf der A1 ist am Freitagabend ein Fahrzeug komplett ausgebrannt. Gegen 16 Uhr war der Fahrer eines BMW X5 auf der Autobahn A1 in Richtung Hamburg unterwegs. Kurz hinter der Baustelle zwischen Bad Oldesloe und Bargteheide geriet das Fahrzeug in Brand. Die alarmieren Feuerwehren aus Bad Oldesloe und Bargteheide hatten Schwierigkeiten zur Einsatzstelle zu gelangen. Der Rückstau reichte bis in die Baustelle hinein. Das Fahrzeug wurde komplett zerstört. Ein Trupp unter Atemschutz konnte das Feuer unter Kontrolle bringen.

 

AM28102011-003__1319964884.jpg

AM28102011-001__1319964893.jpg

AM28102011-002__1319964903.jpg

AM28102011-004__1319964920.jpg

AM28102011-005__1319964928.jpg

Fahrzeug rollt in die Trave - 28.10.2011

Lübeck (shp) - Am heutigen Nachmittag gegen 16:20 Uhr kam es in Lübeck, Höhe der MuK, zu einem eigenartigen Vorfall. Ein Lübecker Bürger parkte sein Fahrzeug, einen VW Polo, auf einem Parkplatz an der  Musik und Kongresshalle. Kurz darauf rollte dieser aus bislang ungeklärter Ursache  in Richtung Trave zwischen zwei Hecken hindurch, bis es schließlich in der Trave landete, wo es noch einige Minuten Richtung Travemünde trieb und schließlich auf den Grund sank. Möglicherweise waren die geöffneten Fenster, die sich laut Aussage des Fahrzeughalters von selbst öffneten, ausschlaggebend für das rasche Sinken.

Da bei Alarmierung der Feuerwehr noch nicht klar war, ob sich eine Person im Fahrzeug befindet, wurden ein Löschzug und die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr, sowie ein Rettungswagen, und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle alarmiert.

Schnell jedoch stellte sich heraus, dass sich keine Person im PKW befand. Somit sind RTW und NEF wieder vom Einsatz abgezogen worden.

Anfangs stellte sich die Bergung des Polos schwierig, da noch nicht klar war, wie man den PKW aus dem Wasser bergen sollte. Aufgrund dessen beschloss der Einsatzleiter einen Teil der Hecke an der Promenade zu entfernen, sodass das Bergungsfahrzeug mehr Platz hat. Während der Bergungsarbeiten riss eines der Seile und verletzte dabei fast das Bergungsteam des ADAC. Der PKW konnte mit Hilfe des ADAC nach zirka zwei Stunden geborgen werden.

 

IMG_4012.JPG__1320534226.jpg

IMG_3884.JPG__1320534237.jpg

IMG_3913.JPG__1320534251.jpg

IMG_4008.JPG__1320534264.jpg

IMG_4044.JPG__1320534275.jpg

Seite: 1 2 3
Login