Zweifacher Brandeinsatz in Fehrenbötel - 18.11.2012

Fehrenbötel (am) - Zwei Feuer haben am Wochenende die Feuerwehren in Fehrenbötel gefordert. Zunächst war am Samstagabend auf dem Hof eines Landwirtes ein Brand in einem Schweinestall ausgebrochen. Durch das schnell Eingreifen der Feuerwehren war das Feuer schnelle unter Kontrolle. Die Tiere in dem Stall kamen unbeschadet davon.

 

Nur wenige Stunden später brach das nächste Feuer aus. „Wir waren nach dem Volkstrauertag noch mit einigen Kameraden an der Wache“, so  Wehrführer Ulf-Erik Klinge. Gegen 13.30 Uhr am Sonntag heulten dann wieder die Sirenen in Rickling. In Fehrenbötel sollte ein Wohnhaus brennen. „Als wir eintrafen schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster im Obergeschoss“, so Einsatzleiter Klinge. Die Feuerwehr startete sofort einen großangelegten Atemschutzeinsatz und ging mit mehreren Schlauchleitungen vor. „Wir haben uns über das Treppenhaus und über das Dach Zugang zu der Brandwohnung verschafft", berichtete Wehrchef Ulf-Erik Klinge. Ein älterer Bewohner konnte von der Feuerwehr zusammen mit seinem Hund aus der Wohnung gerettet werden. „Wir haben zunächst Wasser aus unserem Tanklöschfahrzeug und später aus dem Hydranten genutzt“, so Klinge.

 

Nach gut einer halben Stunde hatte die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle. „Die Wohnung im Obergeschoss ist komplett ausgebrannt“, so die Feuerwehr.

 

Fotos: Arne Mundt

 

AM18112012-feuerfehrenboetel-001__1353249122.jpgAM18112012-feuerfehrenboetel-002__1353249131.jpgAM18112012-feuerfehrenboetel-003__1353249137.jpgAM18112012-feuerfehrenboetel-004__1353249147.jpgAM18112012-feuerfehrenboetel-005__1353249155.jpgAM18112012-feuerfehrenboetel-006__1353249162.jpg

Rettungswagen erleidet Motorschaden - 17.11.2012

A24 bei Reinbek (ct) - Am Samstagabend endete die Einsatzfahrt für einen Rettungswagen des Kreises Herzogtum Lauenburg ungewollt auf der A24. Aufgrund eines technischen defektes kam es zu einem Motorbrand. Einige hundert Meter vor Reinbek kam der Rettungswagen auf dem Standstreifen zum stehen. Ein weiterer Rettungswagen rückte an, um den Patienten zu übernehmen und die Fahrt nach Hamburg fortzusetzen. Die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Witzhave streuten die entstandene Ölspur über 50 Metern ab. Der Verkehr musste einspurig an der Einsatzstelle vorbei geführt werden. 

 

Fotos: SHP

 

CT121117_RTW_Defekt_K_001__1353184808.jpg

Erneut schwerer Verkehrsunfall auf der B208 - 13.11.2012

Siebenbäumen (ct) - Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der B208 bei Siebenbäumen ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 32- jähriger Autofahrer kam auf grader Strecke mit seiner Audi Limousine nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal mit einem Baum zusammen. Schwer verletzt und eingeklemmt kam der Fahrer auf dem angrenzenden Feld zum stehen. Die freiwilligen Feuerwehren aus Sandesneben, Kastorf, Groß Schenkenberg und Siebenbäumen sowie Rettungswagen und ein Notarzt rückten aus Bad Oldesloe an. Über eine halbe Stunde brauchten die Einsatzkräfte um den Fahrer aus seinem stark deformierten Fahrzeug zu befreien. Nach einer weiteren Versorgung durch den Notarzt wurde der Patient mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Er schwebt derzeit in Lebensgefahr. Nach den Rettungsarbeiten konnte die B208 einspurig wieder freigegeben werden.

 

Foto: Christian Timmann

 

131112_unfall_or01__1352820005.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

131112_unfall_or05__1352820036.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

131112_unfall_or02__1352820055.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

131112_unfall_or03__1352820077.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

131112_unfall_or06__1352820091.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

131112_unfall_or04__1352820104.jpg

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42
Login