Zwei Fußgänger angefahren - 03.01.2014

  Hamburg (ots) - Unfallzeit: 03.01.2014, 05:05 Uhr Unfallort: 
Hamburg-Wandsbek, Wandsbeker Marktstraße

  Heute Morgen sind zwei Fußgänger (27 und 29 Jahre alt) bei einem 
Verkehrsunfall in Hamburg-Wandsbek schwer verletzt worden. Der 
Verkehrsunfalldienst Ost hat die Ermittlungen übernommen.

  Nach bisherigen Erkenntnissen überquerten der 29-jährige Mann und 
seine 27-jährige Begleiterin die sechsspurige Wandsbeker Marktstraße 
in Richtung ZOB ohne sich auf einem Fußgängerüberweg zu befinden.

  Ein 22-jähriger Fahrer eines Opel Astra befuhr den rechten 
Fahrstreifen der Wandsbeker Marktstraße in Richtung Wandsbeker Allee.
Er übersah die für ihn von links kommenden Fußgänger, die zu diesem 
Zeitpunkt bereits vier Fahrstreifen überquert hatten und stieß mit 
ihnen zusammen.

  Die beiden Fußgänger wurden durch den Aufprall schwer verletzt und
mussten jeweils mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht 
werden. Der Fahrer des Opel Astra erlitt einen Schock und kam 
ebenfalls in ein Krankenhaus.

  Zur Rekonstruktion des Unfalles wurde ein Sachverständiger 
hinzugezogen. Die Wandsbeker Chaussee musste für die Unfallaufnahme 
bis 07:10 Uhr gesperrt werden.

 

Fotos: Christian Timmann

 

140103_Unfall_Wandsbek_004__1388750845.jpg140103_Unfall_Wandsbek_001__1388750861.jpg140103_Unfall_Wandsbek_002__1388750871.jpg140103_Unfall_Wandsbek_003__1388750882.jpg140103_Unfall_Wandsbek_005__1388750892.jpg

Unfälle in Billstedt – „Gelber Engel“ im Einsatz - 01.01.2014

Hamburg (ct) - Innerhalb einer Stunde ereigneten sich auf der Möllner Landstraße in Hamburg Billstedt auf einem kleinen Stück gleich zwei schwere Unfälle. Kurz vor 18 Uhr krachte es an der Möllner Landstraße ecke Glinder Straße. Aus noch nicht bekannten Gründen verlor der Fahrer eines DriveNow Mietwagen die Kontrolle über das Fahrzeug und kam beim abbiegen von der Straße ab. Nachdem das Fahrzeug an einer Böschung gegen einen Baum fuhr, stürzte es auf die Seite. Ein Ehepaar aus Stormarn sah das Unglück, hielt an und kümmerte sich um das verletzte Kind. Ein Rettungswagen der zu einem anderen Einsatz unterwegs war, musste diesen kurz unterbrechen und vor Ort Hilfe leisten. Der „Gelbe Engel“ des ADAC kam grade von einem Pannenfall aus dem Öjendorfer Park, sah ebenfalls den Unfall und vergewisserte sich, ob weitere Hilfe benötigt wurde. Da er in einer Freiwilligen Feuerwehr in Stormarn tätig ist und ein gutes wissen in der Erstversorgung hat, konnte die Rettungswagenbesatzung ihren Ursprünglichen Einsatz wieder aufnehmen. Nur kurze Zeit später trafen die alarmierten Rettungswagen und der Notarzt aus Wandsbek ein. Die Beifahrerin kam schwer verletzt in Begleitung des Notarztes und das Kind ebenfalls mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Mit einem Rüstwagen richtete die Feuerwehr mit dem „Gelben Engel“ den völlig zerstörten BMW wieder auf.

 

Als die Besatzung des Rüstwagens den Einsatz erfolgreich beendet hatte, fuhren sie über die Möllner Landstraße zurück in Richtung Wache. Nach einem halben Kilometer dann der nächste schwere Unfall. In höhe des Öjendorfer Steinkamp wurde ein Fußgänger von einem BMW frontal erfasst und schwer verletzt zu Boden geschleudert. Neben dem Rüstwagen der zufällig dran vorbei kam, rückten noch zwei Rettungswagen und ein Notarzt an. Mit einem Schock kam der Fahrer des BMWs ins Krankenhaus. Nachdem der Notarzt den schwer verletzten jungen Mann versorgt hatte, konnte auch dieser ins Krankenhaus gebracht werden. Freunde die nur wenige Meter entfernt im Vereinshaus saßen, waren zum teil stark mitgenommen als sie den Unfall mit ihrem Freund auf der Straße sahen. Die Polizei hat die Ermittlung zur Unfallursache übernommen. 

 

Fotos: Christian Timmann

 

140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_006__1388620646.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_001__1388620672.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_002__1388620697.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_003__1388620710.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_004__1388620724.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_005__1388620735.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_007__1388620757.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_008__1388620771.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_009__1388620783.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_010__1388620797.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_011__1388620808.jpg140101_Schwere_Unfaelle_Billstedt_012__1388620841.jpg

Schwerer Unfall auf der B404 - 15.12.2013

Todendorf (ct) - Bei einem schweren Unfall auf der B404 zwischen Todendorf und der Anschlussstelle Mollhagen wurden vier Personen teilweise schwer verletzt, eine weitere verstarb noch an der Unfallstelle. Aus noch unbekannten Gründen kam es zu Kollisionen, bei den drei Pkws beteiligt waren. Während ein Audi nur Seitlich getroffen wurde, landete der VW Tiguan rund 5 Meter unterhalb des Bundesstraße in der Böschung nach einem Aufprall mit einem BMW Geländewagen. Für die Beifahrerin im Tiguan kam jede Hilfe zu spät. Um den Rettungsdienst einen besseren Zugang zum schwer verletzten Fahrer zu machen, trennten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Todendorf und Sprenge die B-Säule mit der Hecktür, sowie die Kofferraumklappe ab. Zur Unfallaufnahme wurde ein Gutachter der Dekra hinzugezogen. Nachdem alles Aufgenommen war konnten die Einsatzkräfte die Unfallstelle aufräumen. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigung die Vollsperrung der B404 für mehrere Stunden zwischen Todendorf und Sprenge.

 

Fotos: Christian Timmann

 

131215_Unfall_B404_001__1387138632.jpg131215_Unfall_B404_002__1387138644.jpg131215_Unfall_B404_003__1387138676.jpg131215_Unfall_B404_004__1387138684.jpg131215_Unfall_B404_005__1387138694.jpg131215_Unfall_B404_006__1387138706.jpg

Login