Gartenlaube in Hoisdorf abgebrannt - 28.07.2010

Hoisdorf (ots) -In der Straße Am Rühmen brannte heute Morgen aus bisher noch ungeklärter Ursache eine etwa vier mal vier Meter große Gartenlaube vollständig ab.

Beamte des Polizei- Autobahnreviers Bad Oldesloe entdeckten gegen 04.55 Uhr während der Streifenfahrt zufällig eine Rauchsäule. Auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses stand die Gartenlaube in Flammen.

Die Freiwilligen Feuerwehren Ötjendorf und Hoisdorf waren schnell zur Stelle und bekamen den Brand unter Kontrolle. Sie verhinderten das Übergreifen auf das Haus. Die Hausbesitzer, ein 43 und 38- jähriges Ehepaar, blieb unverletzt. In dem Schuppen waren Brennholz, Stroh und diverse Gartengeräte eingelagert. Der Sachschaden wird bisher auf etwa 5000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Fotos: Polizei

Hoisd.28.07.2010__5___1280342089.jpgHoisd.28.07.2010__4___1280342111.jpgHoisd.28.07.2010__1280342136.jpgHoisd.28.07.2010__24___1280342146.jpg

 


Feuer im Anbau schnell gelöscht - 20.07.2010

(shp) Itzstedt - Kurz nachdem die Feuerwehren vom Flächenbrand in Nahe eingerückt und alle Geräte wieder einsatzbereit gemacht haben, wurde wieder Großalarm ausgelöst. Am späten Dienstagabend wurde ein brennender Anbau in Itzstedt gemeldet. Die Feuerwehren aus Oerig, Nahe, Itzstedt und Kayhude rückten unverzüglich aus. „Das Alarmstichwort wurde in der Anfangsphase auf -Feuer Gross- erhöht“ so ein Feuerwehrsprecher. Unter Atemschutz konnten die Feuerwehrleute den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Es brannte lediglich gelagerte Geräte in einem Schuppen. Die Brandursache ist Unklar. Verletzt wurde niemand.

AM20072010_feuer_itzstedt_002__1280341086.jpgAM20072010_feuer_itzstedt_001__1280341099.jpgAM20072010_feuer_itzstedt_003__1280341110.jpgAM20072010_feuer_itzstedt_004__1280341121.jpg

Brandstifter brennt Supermarkt nieder - 16.07.2010

(shp) Bad Bramstedt - Die zweite Nacht in Folge waren die Feuerwehrleute in Bad Bramstedt gefordert. Erst brannte in der Nacht zu Donnerstag ein Carport an einem Wohnhaus und 24-Stunden später brannte ein Supermarkt komplett nieder. „Um 2.30 Uhr war unser Einsatzleitwagen an der Einsatzstelle und da brannte bereits ein Teil des Gebäudes“ erklärte Einsatzleiter Carsten Oje am Freitag in Bad Bramstedt. Die Flammen hatten sich inzwischen bis in das Dach vorgefressen. „Aus dem Dach quoll bereits dichter Qualm“ so Carsten Oje. Da war auch für die Feuerwehr nicht mehr viel zu retten. Der Supermarkt brannte komplett ab. Neben dem eigentlichen Markt befanden sich ein Imbiss und ein Bäcker in dem Gebäude. Aus mehreren Strahlrohren, über eine Drehleiter und über einen Teleskopmast wurde versucht das Feuer einzudämmen. Ausgebrochen ist das Feuer an der Ladezone. Dort waren mehrere Paletten gelagert die in Flammen aufgingen.

Nachdem bereits am Mittwochabend ein Container und das Carport abgebrannt waren stand für Gemeindewehrführer Carsten Oje fest: „Es handelt sich offensichtlich um Brandstiftung“. Der Schaden bei dem Carportbrand liegt bei 50.000 Euro. Die Summe des entstandenen Schaden bei dem Supermarktbrand liegt bei mehreren hunderttausend Euro.

Fotos: Arne Mundt

AM16072010_feuer_supermarkt_bramstedt_001__1280342525.jpgAM16072010_feuer_supermarkt_bramstedt_002__1280342536.jpgAM16072010_feuer_supermarkt_bramstedt_003__1280342546.jpgAM16072010_feuer_supermarkt_bramstedt_004__1280342563.jpgAM16072010_feuer_supermarkt_bramstedt_005__1280342579.jpgAM16072010_feuer_supermarkt_bramstedt_006__1280342588.jpgAM16072010_feuer_supermarkt_bramstedt_007__1280342600.jpg

Login