Stormaner fährt mit Auto in die Elbe - 14.11.2010

Hamburg (shp) - Passanten sahen wie am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr ein Grüner Honda vom Ausschläger Elbdeich in Höhe des Sperrwerks Billwerder Bucht in die Elbe fuhr und verständigten sofort die Feuerwehr. Diese rückte mit einem Löschzug, den Tauchern der Berufsfeuerwehr Billstedt und der Freiwilligen Feuerwehr Rothenburgsort Veddel an. Als die 40 Einsatzkräfte an Unglücksort ankamen, war bereits von dem Pkw nichts mehr zu sehen. „Sofort wurde das Gebiet vor der Kaimauer von mehren Tauchern abgesucht“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Nach einer Dreiviertelstunde konnte man den Fahrer des Fahrzeuges aus dem kalten Wasser retten. „Mit Lebensgefährlichen Verletzungen wurde dieser in Begleitung von einem Notarzt ins Krankenhaus gebracht“, so der Sprecher weiter. Zum Bergen des Pkws forderten die Einsatzkräfte den Kran der Umwelt und Technikwache aus Wilhelmsburg nach. Ein Taucher platzierte zudem ein Luftkissen im Fahrzeug, sodass der Honda nach oben trieb und an der Wasseroberfläche an einen Kranhaken befestigt werden konnte. Anschließend wurde das Fahrzeug auf der Straße abgestellt. Wieso der aus dem Kreis Stormarn stammende Fahrer mit dem Auto in die Elbe fuhr ist noch unklar.

Fotos: Christian Timmann

 

CNZ14112010-008__1289768819.jpgCNZ14112010-004__1289768829.jpgCNZ14112010-006__1289768836.jpgCNZ14112010-007__1289768844.jpgCNZ14112010-012__1289768853.jpg

75-jährige beim Ausparken überrollt - 03.11.2010

Ratzeburg (SHP) - Ein Schrecklicher und zugleich tragischer Unfall geschah am frühen Dienstagnachmittag gegen 16:15 Uhr in Ratzeburg auf dem St. Georgsberg: Ein 42-jähriger Autofahrer hatte beim zurücksetzten seines zuvor halbseitig auf dem Gehweg abgestellten Skoda Octavia in der Friedrich – Ebert Straße in Höhe der dortigen Kreissparkasse eine alte Dame gleich zweimal überfahren und dabei tödlich verletzt. „Der 42-Jährige Fahrer erfasste die 75-jährige Fußgängerin die gerade in diesem Moment in Höhe der Einmündung Berliner Straße die Straße überquerte mit dem Heck, schleuderte die Passantin auf die Fahrbahn und überrollte sie zunächst mit der Hinterachse“, sagte ein Polizeibeamter vor Ort. Der Autofahrer hatte dies trotz eingeschlagener Heckscheibe lediglich als lautes Geräusch und einen undefinierbaren Widerstand wahrgenommen und fuhr noch einmal vorwärts um zu sehen was es war. „Dabei überfuhr er die alte Dame zum zweiten Mal und stoppte anschließend seinen Skoda Kombi“, berichtet Polizeipressesprecherin Sonja Kurz. Ersthelfer und Zeugen kümmerten sie um die nicht mehr ansprechbare Frau. „Dem sofort alarmierten Notarzt blieb trotz intensivster Bemühungen nur die traurige Aufgabe den Tod der alten Dame festzustellen. Sie verstarb noch an der Unfallstelle“, so Sonja Kurz weiter. Der Autofahrer blieb unverletzt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,00 Promille. An dem Skoda Octavia entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Die Friedrich – Ebert Straße blieb zwischen der Bahnhofsallee und der Scheffelstraße für über eine Stunde voll gesperrt. Die Ermittlungen der Polizeizentralstation Ratzeburg dauern zu dem Unfall noch an. Die Polizei in Ratzeburg bittet in diesem Zusammenhang Zeugen, die den Unfall gesehen haben und etwas zu dem Hergang sagen können, sich mit ihr unter der Rufnummer 04541/ 809- 0 in Verbindung zu setzen.

 

CNZ03112010-069b__1288806978.jpgCNZ03112010-064b__1288806989.jpgCNZ03112010-067b__1288806998.jpgCNZ03112010-075b__1288807007.jpg

20-jähriger rast junges Mädchen um - 31.10.2010

Bargteheide (shp) - Ein 20-jähriger Autofahrer aus Barsbüttel hat in der Nacht zu Sonntag eine 16-jährige aus Elmenhorst bei einem Verkehrsunfall  getötet. Der 20-jährige war mitten in der Nacht auf der B75 in Bargteheide unterwegs. Gleichzeitig war eine 16-jährige mit Ihren Freunden ebenfalls in Bargteheide unterwegs. An einer Bushaltestelle direkt an einem Autohaus wartete die Gruppe auf den Linienbus. Plötzlich ertönte lautes Motorengeheule. Ein 20-jähriger rast laut Augenzeugen mit weit über 100 km/h durch Bargteheide. Die 16-jährige steht zu dem Zeitpunkt direkt an der Straße.
Der BMW Fahrer verliert genau auf der Höhe der Bushaltestelle die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er erfasst die 16-jährige mit dem 3er BMW. Das Mädchen hat keine Chance und wird mehrere Meter weit auf das Gelände des Autohauses geschleudert. Das Fahrzeug prallte nach dem Zusammenstoß mit dem Mädchen gegen mehrere Parkende Fahrzeuge die zur Ausstellung auf dem Hof des Autohauses standen. Mehrere Fahrzeuge werden beschädigt. Ein Werbeschild und ein Fahnenmast wurden teilweise umgerissen. Das Fahrzeug kam quer zur Fahrbahn auf der Straße zum stehen. Der 20-jährige wurde bei dem Unfall in dem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Bargteheide musste das Dach des Fahrzeuges abtrennen um den Schwerverletzen Fahrer aus dem Wrack zu retten. Mehrere Augenzeugen mussten durch das Kriseninterventionsteam des ASB betreut werden.
Zur Unfallaufnahme zog die Polizei einen Sachverständigen der DEKRA hinzu. Die B75 war für mehrere Stunden voll gesperrt. Laut Aussage der Polizei soll der 20-jährige noch während der Rettung den Konsum von Alkohol zugegeben haben.

 

AM31102010-unfallbargteheide-004__1288511999.jpgAM31102010-unfallbargteheide-001__1288512025.jpgAM31102010-unfallbargteheide-002__1288512039.jpgAM31102010-unfallbargteheide-003__1288512085.jpgAM31102010-unfallbargteheide-005__1288512102.jpgAM31102010-unfallbargteheide-006__1288512113.jpgAM31102010-unfallbargteheide-007__1288512121.jpgAM31102010-unfallbargteheide-008__1288512128.jpgAM31102010-unfallbargteheide-009__1288512137.jpg

Login