Schwerer Unfall in Wentorf/HH - 12.12.2010

Wentorf/HH (shp) - Mehrere Verletzte nach einem schweren Verkehrsunfall in Wentorf bei Hamburg. Ein schwarzer Ford Mondeo mit Hamburger Kennzeichen befuhr die Hamburger Landstraße Stadtauswärts als er plötzlich in das Heck des voraus fahrenden Pkw eines älteren Ehepaars fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford in eine reihe von geparkten Fahrzeugen geschleudert und katapultiere die geparkten Fahrzeuge aus den Parklücken. Der Fahrer und die Beifahrerin des Renault Scenic wurden vom Rettungsdienst Stormarn in Umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Ford Mondeos war beim eintreffen der ersten alarmierten Kräfte nicht mehr vor zu finden. Die Freiwillige Feuerwehr Wentorf streute ausgelaufene Betriebsmittel ab und räumte die Straße für den Verkehr wieder frei.
Die Hamburger Landstraße war für die Zeit der Rettungs und Aufräumarbeiten komplett gesperrt.

Fotos: Christian Timmann

 

CT101211_Wentorf_VU_004__1292151917.jpgCT101211_Wentorf_VU_001__1292151943.jpgCT101211_Wentorf_VU_002__1292151952.jpgCT101211_Wentorf_VU_003__1292151962.jpgCT101211_Wentorf_VU_005__1292151972.jpgCT101211_Wentorf_VU_006__1292151981.jpgCT101211_Wentorf_VU_007__1292151991.jpgCT101211_Wentorf_VU_Breit__1292152000.jpg

Trucker fährt gegen Brücke - 06.12.2010

Hamburg (shp) - Ein Lkw-Fahrer wollte am Montagabend mit seinem Lkw auf die A1 in Fahrtrichtung Bremen/Hannover als er bemerkte, dass er in die Falsche Richtung unterwegs war. Er fuhr die Autobahnabfahrt Hamburg-Öjendorf ab. „Eigentlich wollte ich dann wieder auf die Autobahn in Richtung Bremen bemerkte dann aber das ich in ein Wohngebiet hinein fuhr“ so der Fahrer des Lkws vor Ort.

Beim Wenden auf dem Bus- und U-Bahnhof Steinfurther Allee übersah er dann das Schild mit der Höhenbegrenzung für 3,50m und fuhr ungebremst gegen die Fußgänger Brücke.
Am Lkw mit dem Container, sowie an der Fußgängerbrücke entstand hoher Sachschaden.
Da man eine erhebliche Beschädigung an der Brückenkonstruktion nicht ausschließen konnte wurde diese für das Überqueren der Busspur zum Parkplatz für die Fußgänger gesperrt.
Mit einem Abschlepper wurde der Lkw dann in die nächste Werkstatt gebracht. Ein Gutachten über den entstanden Schaden an der Brücke muss noch erstellt werden.

Fotos: Christian Timmann

 

CT101206_LKW_002__1291672795.jpgCT101206_LKW_001__1291672804.jpgCT101206_LKW_003__1291672812.jpgCT101206_LKW_004__1291672819.jpgCT101206_LKW_005__1291672826.jpgCT101206_LKW_006__1291672833.jpg

Löschfahrzeug aus bedrohlicher Lage geborgen - 03.12.2010

Hamburg (shp) - Am frühen Abend wurden die Kräfte der Feuerwehr Hamburg zu einem Laubenbrand in Hamburg - Bergedorf gerufen. Als das erste Löschfahrzeug eintraf stand die Gartenlaube im Kleingartenverein 609 in Vollbrand.  Nach dem erfolgreichen Löschen des Feuers machten sich die Feuerwehrmänner auf den Weg zur Heimatwache. Auf einer Zufahrt zum Kleingartenverein kam das Löschfahrzeug aufgrund der Witterungsbedingungen von der Spur ab und kam in Schräglage. Sofort wurde ein weiteres Abrutschen des Fahrzeuges durch das Aufbauen von mehreren Greifzügen verhindert. Zusätzliche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Warwisch Rückten mit einem Lichtmastanhänger und Gerätewagen an. Zum Schutz des HLF Fahrers wurde ein Teil der Leiter Quer vor der Windschutzscheibe befestigt. Nach rund 2 Stunden konnte das HLF mit einer 10 Tonnen Seilwinde aus der Missligen Lage befreit werden. Zwei Spuren des Curslacker Neuer Deichs mussten für die Rettungsaktion mehrere Stunden gesperrt werden.

Fotos: Christian Timmann

 

CT101203_HLF_001__1291504946.jpgCT101203_HLF_002__1291504964.jpgCT101203_HLF_003__1291504974.jpgCT101203_HLF_004__1291504989.jpgCT101203_HLF_005__1291504999.jpgCT101203_HLF_006__1291505007.jpgCT101203_HLF_007__1291505017.jpgCT101203_HLF_008__1291505026.jpgCT101203_HLF_009__1291505034.jpgCT101203_HLF_Breit__1291505043.jpg

Login