Henning Witten ist neuer Wehrführer in Bliestorf - 10.02.2011

Bliestorf (shp) - Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Bliestorf: Nach zwei Jahren als Wehrführer gab Heiko Wulff das Amt aus persönlichen und beruflichen Gründen ab. Zu seinem Nachfolger wählten die Bliestorfer Feuerwehrleute während ihrer Jahreshauptversammlung am 08. Januar mehrheitlich Henning Witten, der bisher seit dem 04.01.2003 das Amt des Gerätewartes sowie seit dem 13.04.2007 das Amt des Gruppenführers besetzte. Bei der am Dienstagabend stattgefundenen Gemeinderatsversammlung wurde Henning Witten (33) als jüngster Wehrführer der Gemeinde von Bürgermeister Rolf Feddern vereidigt. Heinning Witten ist gelernter KFZ Meister und seit Oktober 2000 bei der Lübecker Berufsfeuerwehr tätig. Rolf Feddern sowie die Bliestorfer Wehr dankte Heiko Wulff für die geleistete Arbeit und stete Einsatzbereitschaft. Reinhold Kock ist weiterhin stellvertretender Wehrführer.

 

CNZ09022011-010b__1297375251.jpgCNZ09022011-002b__1297375275.jpgCNZ09022011-003b__1297375283.jpg

Sturmtief sorgt für Einsätze im Norden - 08.02.2011

Itzstedt (am) - Das Wetter in Norddeutschland kommt nicht zur Ruhe: Nach dem schweren Regenfällen in den letzen Tagen, musste die Feuerwehr gegen Sturmschäden ankämpfen. Ein Sturmtief zog in der Nacht zu Dienstag über Schleswig-Holstein. Bäume knicken um und Dächer wurden aus der Verankerung gerissen. In Itzstedt wurde das Dach eines Wintergartens einer Gastwirtschaft durch Sturmböen losgerissen. Das Dach schleuderte hoch und landete auf dem Dach der Wirtschaft.
„Da das Dach nicht begehbar war, mussten wir die Drehleiter aus Norderstedt anfordern“ berichtete Einsatzleiter Bernd Arps. Nach einer Begutachtung aus dem Drehleiterkorb entschied sich Wehrleiter Arps das Dachsegment zu zersägen und Stück für Stück zu bergen. „Das Dach mit der Hebeeinrichtung der Drehleiter zu Bergen, währe bei dem Wind zu gefährlich gewesen“ erläuterte Bernd Arps.  

Fotos: Arne Mundt

 

AM07022011-sturmschaden-001__1297123782.jpgAM07022011-sturmschaden-002__1297123788.jpgAM07022011-sturmschaden-003__1297123796.jpgAM07022011-sturmschaden-004__1297123802.jpgAM07022011-sturmschaden-005__1297123809.jpg

Feuerwehr bringt Sandsäcke in Bereitstellung - 07.02.11

Bad Oldesloe (shp) - Es hat aufgehört zu regnen, doch das Wasser steht überall. Die Stadt Bad Oldesloe sah Handlungsbedarf und alarmierte die Feuerwehr in die Altstadt um Sandsäcke in Bereitstellung zu bringen. Diese kam gleich mit ihrem „Gerätewagen Logistik“ in die Heiligengeiststraße vorgefahren und stellten rund 50 Sandsäcke für die Anwohner ab. „Wir hoffen natürlich dass die Bewohner der Häuser davon keinen Gebrauch machen müssen“ sagt Olaf Klaus, Gruppenführer der Bad Oldesloer Feuerwehr. „Sollte es trotzdem vorkommen dass der Wasserspiegel steigt, versuchen sich die Anwohner erst einmal selbst zu helfen“ erzählt Klaus weiter. In den Vorjahren lief bisher alles gut ab. Bei Wassereinbrüchen in die Häuser sind wir natürlich weiterhin unter der Notrufnummer 112 für sie da, erklärt er einer besorgten Anwohnerin. Zwei Häuser weiter steht das Wasser schon im Vorgarten, Stephanie Mummenbrauer zieht in Kürze mit ihrem Kosmetikgeschäft dort hin. Von Angst keine Spur: „Das ist halt unsere Natur, da können wir nicht viel gegen tun“ sagt sie und schaut aus dem Fenster in Richtung Trave. Rund um das Finanzamt ein ähnliches Bild: Wiesen und Fußgängerwege die sonst zum Spazierengehen einladen, lassen sich nicht betreten.

 

Fotos: SH-Presseservice

 

 

03__1297092215.jpg04__1297092228.jpg01__1297092239.jpg02__1297092247.jpg05__1297092259.jpg06__1297092270.jpg07__1297092277.jpg

Login