Zwei Verletzte nach Unfall bei Groß Sarau - 03.06.2011

Groß Sarau (cn) - Ersthelfer und Rettungskräfte waren gleichermaßen geschockt, als sie heute Morgen auf die Unfallstelle zwischen der Ortschaft Groß Sarau und der Anschlussstelle zur BAB 20 auf der Bundesstraße 207 trafen. Gegen 8.20 Uhr war dort ein in Richtung Lübeck fahrender Opel Vectra Fahrer frontal mit einem entgegen kommenden Mercedes Sprinter zusammengestoßen, wobei beide Fahrer schwer verletzt worden sind. Die Freiwillige Feuerwehr Groß Sarau wurde ebenfalls neben dem Ratzeburger Notarzt und zwei Rettungswagen aus Ratzeburg und Steinhorst zur Unfallstelle alarmiert. Beide Autofahrer wurden nach einer Erstversorgung in die Lübecker Universitätsklinik sowie in die Sana Klinik eingeliefert. „Nach ersten Ermittlungen war der 69-jährige Ratzeburger mit seinem Opel Vectra aus noch ungeklärter Ursache so sehr nach links auf die Gegenfahrbahn geraten, dass der entgegenkommende 31-jährige aus Lübeck stammende Sprinter Fahrer nicht mehr ausweichen konnte“, sagte eine Polizeisprecherin. „Auf dem Streckenabschnitt waren 70 km/h erlaubt und es bestand ein absolutes Überholverbot“, so die Beamtin weiter. Die Männer der Freiwillige Feuerwehr Groß Sarau streuten die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab und unterstützten bei der Absicherung der Unfallstelle. Die Bundesstraße 207 war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis 9.40 Uhr voll gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.

 

Foto: Christian Nimtz

 

CNZ03062011-002b__1307113291.jpgCNZ03062011-003b__1307113300.jpgCNZ03062011-005b__1307113310.jpgCNZ03062011-007b__1307113321.jpgCNZ03062011-016b__1307113329.jpgCNZ03062011-024b__1307113342.jpgCNZ03062011-028b__1307113352.jpg

Mutter und Kind bei schwerem Verkehrsunfall verletzt - 02.06.2011

Nusse (cn) - Ein schwerer Unfall auf der Landesstraße 257 endete am späten Mittwochabend für eine 22-jährige Frau und ihrem drei jährigen Sohn noch einmal glimpflich. Gegen 23:30 Uhr war die junge Mutter mit ihrem Ford Fiesta auf der L 257 aus Nusse kommend in Fahrtrichtung Mannhagen unterwegs. Kurz hinterm Ortsausgang Nusse, im Bereich einer leichten Linkskurve, verlor sie dann plötzlich die Kontrolle über ihren Wagen. „Dabei kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen dicken Baum“, sagte ein Polizeibeamter vor Ort. Unbestätigten Meldungen zufolge sollten Mutter und Sohn zunächst im Fahrzeug eingeklemmt sein. „Daher wurde neben dem Möllner Notarzt auch zwei Rettungswagen aus Mölln und Steinhorst sowie die Freiwillige Feuerwehr Nusse mit hydraulischem Rettungsgerät alarmiert. „Aufgrund des vorbildlichen Verhaltens einiger Unfallzeugen konnten die beiden Leichtverletzten jedoch schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr befreit und erstversorgt werden. Mutter und Kind wurden anschließend in die Lübecker Universitätsklinik eingeliefert. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei erlitten beide zum Glück nur leichte Verletzungen. An dem verunfallten Wagen entstand ein Totalschaden, er musste von einem Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Die L 257 war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.


Foto: Christian Nimtz

 

CNZ02062011-006b__1307115902.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CNZ02062011-025b__1307115915.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CNZ02062011-026b__1307115924.jpg

PKW überschlägt sich und brennt aus - 28.05.2011

Daldorf (am) - Am späten Samstagabend ist ein Autofahrer auf der Strecke zwischen Daldorf und Hamdorf bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Kurz vor 22 Uhr war der Autofahrer zwischen den beiden Dörfern unterwegs. Auf regennasser Fahrbahn kam der Autofahrer von der Fahrbahn ab und prallte gegen einem Baum. Das Fahrzeug überschlug sich und kam auf dem Dach zum liegen. Das Fahrzeug fing sofort Feuer und brannte komplett aus. Die alarmierten Feuerwehren aus Daldorf und Negernbötel konnten nur noch die Überreste des Fahrzeugs ablöschen. Für den Fahrzeuginsassen kam jede Hilfe zu spät, er verbrannte in dem Fahrzeugwrack. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, gehen die Ermittler von einem suizidalem Hintergrund aus. 


Foto: Arne Mundt

 

AM28052011-unfall-daldorf-002__1306840063.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AM28052011-unfall-daldorf-001__1306840047.jpg

Login