Abflug auf's Feld - 20.10.2013

Hamburg (ct) - Gegen Mitternacht bekam ein junger Autofahrer die Rechtskurve auf der Heinrich-Osterath-Straße nicht mehr und landete auf dem angrenzenden Feld. Unverletzt konnte er das Fahrzeug verlassen und verständigte die Feuerwehr. Neben einem Hamburger Löschfahrzeug aus Bergedorf, rückten noch ein Rüstwagen aus Billstedt und der Kran mit dem Umweltdienst der Technik und Umweltwache an. Die Einsatzkräfte zogen zwei Schlingen durch die Felgen des auf der Seite liegenden Volkswagen Fox und befestigten diese anschließend am Kranhaken. Schnell konnte der Pkw wieder auf seine eigenen vier Räder gestellt werden.

 

Fotos: Christian Timmann

 

131020_Pkw_auf_Feld_003__1382267941.jpg131020_Pkw_auf_Feld_001__1382267960.jpg131020_Pkw_auf_Feld_002__1382267982.jpg131020_Pkw_auf_Feld_004__1382268014.jpg131020_Pkw_auf_Feld_005__1382268036.jpg131020_Pkw_auf_Feld_006__1382268092.jpg131020_Pkw_auf_Feld_007__1382268112.jpg

Feuer zerstört Fischereiverein in Bad Segeberg - 17.10.2013

Bad Segeberg (ots) - Gegen 23:15 Uhr meldeten mehrere Anrufer aus den Kliniken und Vitalia Seehotel ein größeres Feuer auf der anderen Seeseite. Es solle der Segelclub brennen.

Die Leitstelle löste sofort Alarm für die Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg aus und informierte die Polizei. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr bereits 6 Minuten nach der Alarmierung vor Ort eintrafen, stellten diese fest, dass es sich bei dem Brandobjekt um die reetgedeckte Fischerkate des Segeberger Sportfischervereins handelte. Diese brannte bereits in voller Ausdehnung.

 Umgehend wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Die Kate ( 15 x 6m) steht auf Stelzen im Wasser und es schließt unmittelbar die Steganlage mit den Fischerbooten an. Hier versuchten die Einsatzkräfte, die Boote abzutauen, um sie aus der Gefahr zu entfernen. Einige sind durch die Wärmestrahlung dennoch in Mitleidenschaft gezogen worden. Bereits gegen 00:06 konnte "Feuer in der Gewalt" gemeldet werden.

In der Kate waren neben Geräte zur Fischverwertung wie Waagen oder Transportbehälter auch Spinde der ca. 100 Mitglieder untergebracht, in denen unter anderem zeitweise die Angelausrüstungen eingelagert war. An der Kate entstand Totalschaden. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf den benachbarten Segelclub verhindern. Nachlöscharbeiten dauerten bis gegen 3 Uhr.

Da Brandschutt in den See gelangt war, entschied die Einsatzleitung eine Ölsperre durch das THW legen zu lassen, damit sich Russ- und Brandteile nicht im See verteilen können. Die Wasserbehörde des Kreises nahm die Schadensstelle in Augenschein und wird am Tage über weitere Massnahmen entscheiden. Der EON Notdienst kümmerte sich um den Hausanschluss, der abgeschaltet wurde.

AM17102013-feuerse-004__1381967251.jpgAM17102013-feuerse-001__1381967258.jpgAM17102013-feuerse-002__1381967265.jpgAM17102013-feuerse-003__1381967272.jpgAM17102013-feuerse-005__1381967280.jpg

Tank aufgerissen - 14.10.2013

Hamburg (ct) - Auf dem Tankstellengelände des Tankpark Moorfleet bemerkte der Lkw-Fahrer das sein Kraftstofftank undicht war und alarmierte die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Moorfleet rückte an und fing den auslaufenden Diesel in kleinen Mulden auf, bis sie den Riss im Tank provisorisch abdichten konnten. Sechs Säcke mit Ölbindemittel mussten zum aufnehmen des ausgelaufenen Kraftstoffes bis zur Amandus-Stubbe-Straße verteilt werden. In Begleitung eines Löschfahrzeuges konnte des Sattelzug die Fahrt bis zur nächsten Werkstatt fortsetzen.

 

Fotos: Christian Timmann

 

131014_Tank_aufgerissen_003__1381780487.jpg131014_Tank_aufgerissen_001__1381780513.jpg131014_Tank_aufgerissen_002__1381780589.jpg131014_Tank_aufgerissen_004__1381780626.jpg131014_Tank_aufgerissen_005__1381780663.jpg131014_Tank_aufgerissen_006__1381780691.jpg131014_Tank_aufgerissen_007__1381780711.jpg131014_Tank_aufgerissen_008__1381780787.jpg

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
Login