Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß - 14.01.2012

Glinde (shp) - Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Kreisstraße K80 in Höhe der Autobahnanschlussstelle der A24 sind am frühen Samstagmorgen zwei Personen schwer verletzt worden. „Gegen 5.37 Uhr übersah ein, sich auf dem Weg von Reinbek nach Barsbüttel befindender, Fahrer eines VW-Bus T4 eine rote Ampel“, berichtet ein Polizeibeamter. „Die Fahrerin eines Ford Fiesta, die von der Autobahn 24 aus Richtung Berlin kam und nach links auf die K80 in Richtung Reinbek abbiegen wollte, fuhr bei Grün. Beide Fahrzeuge stießen frontal auf der Kreuzung zusammen.“, so der Beamte weiter. Dabei wurden beide Fahrzeuginsassen schwer verletzt. Sie mussten lange Zeit vor Ort von zwei Rettungswagenbesatzungen und einem Notarzt behandelt werden, bevor sie anschließend in Krankenhäuser befördert wurden. Zu den genauen Verletzungen konnten zunächst noch keine Angaben gemacht werden. Die Glinder Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab und räumte die Fahrbahn auf. An beiden Wagen entstand ein Totalschaden. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten wurde die K80 im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

 

Fotos: SHP

 

20120114-DBO-13699__1326637066.jpg20120114-DBO-13663__1326637079.jpg20120114-DBO-13679__1326637087.jpg20120114-DBO-13690__1326637097.jpg20120114-DBO-13702__1326637105.jpg20120114-DBO-13707__1326637117.jpg

NOB Zug verunglückt - 13.01.2012

Bargum (ct) - Am Freitagabend kam es im Kreis Nordfriesland nahe der Ortschaft Bargum zu einem schweren Zugunglück. Ein 38-Jähriger Mann kam dabei ums Leben, zwei weitere Fahrgäste wurden verletzt. Der Zug der Nord-Ostsee-Bahn war unterwegs in Richtung Hamburg als er in eine entlaufene Herde Kühe auf dem Bahndamm traf. Der Triebwagen wurde dabei aufs Feld hinaus geschleudert und durch die gehaltene Kupplung wieder an die Bahnstrecke gezogen. Zahlreiche Einsatzkräfte machten sich umgehend auf dem Weg. Rund 35 Passagiere wurden in eine nahe gelegene Gaststätte zur Sichtung gebracht. Das Technische Hilfswerk leuchtete die Unglückstelle über Nacht aus. Mit einem Trecker und mühevoller Kleinarbeit wurden die verendeten Kühe vom Gleisbett entfernt.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT120113_Zug_Bargum_001__1326511916.jpgCT120113_Zug_Bargum_002__1326511936.jpgCT120113_Zug_Bargum_004__1326511953.jpgCT120113_Zug_Bargum_003__1326511966.jpgCT120113_Zug_Bargum_005__1326511979.jpgCT120113_Zug_Bargum_006__1326511994.jpgCT120113_Zug_Bargum_007__1326512009.jpgCT120113_Zug_Bargum_008__1326512021.jpgCT120113_Zug_Bargum_009__1326512030.jpg

Taxifahrer rast bei Bargfeld-Stegen gegen Baum - 09.01.2012

Bargfeld-Stegen (am) - Ein Taxifahrer aus Hamburg ist in der Nacht zu Montag bei Bargfeld-Stegen schwer Verunglückt. Der 44-jährige war gegen 0.20 Uhr auf der Strecke von Bargfeld-Stegen in Richtung Kayhude unterwegs, als er kurz hinter dem Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus auf gerader Strecke gegen einen Baum fuhr. Der Fahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Der Einsatz gestaltete sich für die Feuerwehr besonders schwierig: „Durch einen automatischen Mechanismus haben sich alle Türen verschlossen, so mussten wir die Türen mit hydraulischem Rettungsgerät öffnen“ so Feuerwehrsprecher Andre Poser.

 

Laut Aussage der Polizei, ist der Taxifahrer vermutlich einem Reh ausgewichen. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und rasten gegen einen Baum. Ob der Fahrer auf dem Rückweg von einer Fahrtour war ist nicht bekannt. Ein Fahrgast befand sich nicht in dem Taxi. 

 

Fotos: Arne Mundt

 

AM09012012-unfall-001__1326073590.jpg

AM09012012-unfall-002__1326073605.jpg

AM09012012-unfall-003__1326073615.jpg

AM09012012-unfall-004__1326073624.jpg

Login