Open Air Kino erneut voller Erfolg - 13.08.2011

Bad Oldesloe (ren) - Petrus meinte es am vergangenen Samstag gut mit den Bad Oldesloern und so konnte das groß angesagte Openair-Kino auf dem Oldesloer Marktplatz regenfrei stattfinden. Ein gemischtes Programm für jung und alt lockte gegen 19.00 Uhr die ersten Besucher in das Zentrum der Innenstadt. Während sich die jüngeren Besucher in der Spiellandschaft vom Kinderhaus „Blauer Elefant“ und dem Mehrgenerationenhaus „Oase“ austoben konnten, bot das Team rund um Benjamin Rodloff (LED Events) und Oke Käselau frische Cocktails und leckeres vom Grill. Für das richtige Kinofeeling sorgte Kinobesitzer Heinz Witten, der pünktlich zum Start des ersten Films „Rio“ mit Popcorn auf die Zuschauer wartete. Rund 1500 Besucher kamen auch wieder in diesem Jahr und wurden nach Abschluss des Films mit einem Feuerwerk belohnt, was symbolisch die Sommerferien verabschiedet hat. Dass sich die Stadt Bad Oldesloe als Hauptveranstalter erneut große Mühe gemacht hat, sah man nicht zuletzt an dem zweiten Film „Hangover 2“ der erst vor wenigen Wochen im Kino zu sehen war.

 

 

Foto: Oliver Renter

 

130811_openair_renter01__1313353258.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130811_openair_renter03__1313353274.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130811_openair_renter04__1313353288.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130811_openair_renter05__1313353302.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

130811_openair_renter02__1313353318.jpg

Virus Erkrankung im Camp? 240 Erkrankte Teilnehmer - 10.07.2011

Bad Segeberg (ct) - Bei einem Zeltlager in Bad Segeberg das von Pharmaunternehmen „Novo Nordisk“ und „Bayer“ ausgerichtet wurde kam es in der Nacht zum Sonntag zu einem Großeinsatz für den Rettungsdienst. Tagsüber fand eine Sportveranstaltung statt, Nachmittags bekamen einige Teilnehmer Erbrechen. In der Nacht verschlechterte sich die Lage einiger Teilnehmer, sodass rund 50 Leute neben Erbrechen auch Durchfall und Magenkrämpfe klagten. Der Rettungsdienst rückte mit einem Großaufgebot an um die zu meist noch Jugendlichen zu versorgen und anschließend mit Rettungswagen und Krankenwagen in die Umliegenden Krankenhäuser zu verteilen. Aus Hamburg rückte der Großraumrettungswagen an um einige Patienten mit in Hamburger Krankenhäuser zu nehmen. Die Lage spitzte sich jedoch in der Nacht noch zu. Gegen 2 Uhr waren vierzig weitere Teilnehmer mit Elektrofahrzeugen zur Sammelstelle gebracht wurden.  Neben den Rettungsdienst aus dem Kreis Bad Segeberg wurden die Schnelleinsatzgruppe ASB aus dem Kreis Stormarn, Pinneberg, Steinburg, Segeberg, Dithmarschen Kiel und aus Itzehoe alarmiert. Weitere Schutzanzüge für die Rettungskräfte wurden von dem ABC Löschzug zur Verfügung gestellt. Mindestens 110 erkrankte Teilnehmer hatten die Rettungskräfte bis 4:30 Uhr zählen können.  Mehrere Hundert Rettungskräfte sind bis in den Sonntagmittag mit den zahlreichen erkrankten Teilnehmern beschäftigt. Wie es genau zu den Ausbruch kommen konnte, ist noch nicht Klar.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT110710_Erkrankung_001__1310291912.jpgCT110710_Erkrankung_002__1310291921.jpgCT110710_Erkrankung_003__1310291930.jpgCT110710_Erkrankung_004__1310291940.jpgCT110710_Erkrankung_005__1310291951.jpgCT110710_Erkrankung_006__1310291960.jpgCT110710_Erkrankung_007__1310291972.jpgCT110710_Erkrankung_008__1310291982.jpgCT110710_Erkrankung_009__1310291994.jpgCT110710_Erkrankung_010__1310292010.jpgCT110710_Erkrankung_011__1310292021.jpgCT110710_Erkrankung_012__1310292030.jpg

EISBAR startet in die fünfte Saison - 27.03.11

Bad Oldesloe (or) - Sommerzeit bedeutet Eiszeit, dass weiß auch Thomas Ernst und öffnete am Sonntag pünktlich um 12.00 Uhr sein Geschäft in der Oldesloer Innenstadt. Rund 60 verschiedene Sorten Eis warten in dieser Saison wieder auf seine Kunden. Neben den Klassikern wie Schoko, Vanille und Erdbeere stehen auch wieder zahlreiche Eigenkreationen in der Theke. „Besonders Dickmilch-Holunder hat es meinen Kunden angetan“ erzählt der 50 jährige. Er geht einen Schritt weiter zum Eisbehälter mit der Aufschrift Gagatella. „Schmeckt ein wenig wie Nutella, knallt und scheppert im Mund“ scherzt Ernst, seinen Kunden gefällt es. Für exotische Sorten ist er bekannt und lockt mit Erdnuß-Grüner Pfeffer oder Tonkabohne die unterschiedlichsten Geschmäcker an. Für ihn und seine Eismädchen ist es in diesem Sommer die fünfte Saison seit der Eröffnung 2007. Drei neue Sorten wird es dieses Jahr geben, mehr möchte er vorerst nicht verraten.

 

Foto: Oliver Renter

 

 

IMG_0032__1301251716.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_0034__1301251742.jpg

IMG_0033__1301251729.jpg

Seite: 1 2 3 4 5
Login