Streifenwagen verunglückt auf Einsatzfahrt - 19.03.2012

Bad Oldesloe (ren) - Sie waren gerade auf dem Weg zu einem Ladendiebstahl, als es fürchterlich krachte: In Bad Oldesloe verunglückte am Montagabend ein Streifenwagen auf einer Einsatzfahrt. Drei Menschen erlitten dabei teils schwere Verletzungen. Eine 62-jährige Bad Oldesloerin befuhr mit ihrem BMW Geländewagen die Schützenstraße in Richtung Innenstadt und hielt im Kreuzungsbereich, da auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein Feuerwehrfahrzeug mit Horn und Blaulicht unterwegs war. Vermutlich war dies der Auslöser dafür, dass die Dame einen von Links kommenden Streifenwagen übersah, der ebenfalls mit Blaulicht und eingeschaltetem Signalhorn zu einem anderen Einsatz unterwegs war. Bei dem schweren Zusammenstoß prallte die Fahrerin frontal mit ihrem Auto in die Beifahrerseite des Polizeiwagen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Beamten auf die andere Seite der Kreuzung geschleudert und kamen dort mit ihren VW Passat zum stehen. Der BMW wirbelte herum, prallte mit einem Mast zusammen und blieb nach einer Drehung auf der Kreuzung stehen. Die 25-jährige Polizistin und der 23 Jahre alte Fahrer wurden mit schweren Verletzungen in eine Unfallklinik gebracht. Leichte Verletzungen hingegen erlitt die Fahrerin des Geländewagens. Für die Rettungsarbeiten wurde die Kreuzung sowie die B75 voll gesperrt. Der Schaden wird auf rund 50.000€ beziffert, sagt ein Polizeisprecher.

 

Foto: Oliver Renter

 

07__1332187446.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01__1332187378.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

02__1332187391.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

03__1332187401.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04__1332187412.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05__1332187424.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06__1332187435.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beifahrer wird bei Unfall eingeklemmt - 10.03.2012

Ohe (ct) - Eine nächtliche Spritztour mit einem nicht zugelassenen Auto auf einem ehemaligen Munitionsdepot in der Nähe von Reinbek endet tödlich. Ein 21-jähriger Hamburger fuhr mit seinem abgemeldeten Opel Kadett und einem befreundeten 16-jährigen aus Glinde auf dem umzäunten Privatgelände als das Unglück geschah. Kurz vor einer Kurve auf der einspurigen Straße zog einer der beiden die Handbremse, dass Fahrzeug brach daraufhin nach links in Richtung Wald aus, überschlug sich und prallte dabei mit einem Baum zusammen. Völlig demoliert kam der alte Opel Kadett im Wald zum stehen. Ein 27-jähriger, der hinter den beiden fuhr, alarmierte sofort die Rettungskräfte. Während der Fahrer mit nur leichten Verletzungen das Fahrzeug selbstständig verlassen konnte, wurde der 16-jähriger zwischen den sitzen eingeklemmt. Nachdem die Feuerwehren aus Ohe, Schönningstedt und Reinbek die B-Säule und den Fahrersitz aus dem Fahrzeug mit schwerem technischem Gerät entfernt hatten, konnte der Schwerverletzte im Rettungswagen vom Notarzt weiter versorgt werden. Am Sonntagmittag verstarb der 16-jähriger Glinder an seinen schweren inneren Verletzungen im Krankenhaus.  Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Hamburger ergab einen Wert von 0,7 Promille.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT120310_Unfall_Munitionsdepot_005__1331350446.jpgCT120310_Unfall_Munitionsdepot_001__1331350463.jpgCT120310_Unfall_Munitionsdepot_002__1331350479.jpgCT120310_Unfall_Munitionsdepot_003__1331350494.jpgCT120310_Unfall_Munitionsdepot_004__1331350507.jpgCT120310_Unfall_Munitionsdepot_006__1331350518.jpg

Bruchlandung – Kopfüber im Graben - 03.03.2012

Hamburg (ct) - Glück hatten am Sonnabend zwei Autoinsassen die den Süderquerweg stadteinwärts befuhren. Nach einem missglückten Überholmanöver kam der 20 jährige Fahrer mit seinem Volkswagen Golf nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den Graben, dabei überschlug sich das Fahrzeug und prallte mit dem Dach gegen eine Auffahrt. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kirchwerder-Süd konnten die Insassen noch vor dem Eintreffen der Berufsfeuerwehr aus dem Pkw retten. Nach einer ärztlichen Versorgung kamen beide Insassen ins Krankenhaus. Der Süderquerweg war für die Zeit der Rettungs- und Aufräumarbeiten gesperrt.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT120303_Unfall_Suederquerweg_001__1330816767.jpgCT120303_Unfall_Suederquerweg_002__1330816777.jpgCT120303_Unfall_Suederquerweg_003__1330816786.jpgCT120303_Unfall_Suederquerweg_004__1330816794.jpgCT120303_Unfall_Suederquerweg_005__1330816807.jpg

Login