Güterzüge kollidieren im Industriegebiet - 01.05.2012

Hamburg (ct) - Am Dienstagmorgen kam es im Industriegebiet Wilhelmsburg zu einer Kollision von zwei Güterzügen. Nachdem die ersten Kesselwaggons nur leicht gestreift wurden, stürzte weiter hinten ein Waggon um und ein weiterer blieb in der Schräglage hängen. Ein Lokführer erlitt ein Schock und musste von der Rettungswagenbesatz betreut werden. Die Beschädigten Kesselwagen wurden von dem angerückten Großaufgebot der Feuerwehr auf Leckagen kontrolliert. Da jedoch nichts von Ungeladenen Waggons ausströmte oder floss, beschränkten sich die Arbeiten auf das ausleuchten der Unfallstelle.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT120501_Zug_entgleist_007__1335840078.jpgCT120501_Zug_entgleist_001__1335840258.jpgCT120501_Zug_entgleist_002__1335840268.jpgCT120501_Zug_entgleist_003__1335840279.jpgCT120501_Zug_entgleist_004__1335840289.jpgCT120501_Zug_entgleist_005__1335840298.jpgCT120501_Zug_entgleist_006__1335840310.jpgCT120501_Zug_entgleist_008__1335840321.jpgCT120501_Zug_entgleist_009__1335840333.jpg

Schwerer Unfall auf der A1 bei Barsbüttel - 30.04.2012

A1 Barsbüttel (shp) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 bei Barsbüttel (Kreis Stormarn) sind am Montagvormittag drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Kurz hinter der Autobahnauffahrt Barsbüttel in Richtung Süden, fuhr ein Transporter auf einen wegen einer Baustelle bremsenden LKW auf.  Ein dahinter fahrender Transporter konnte ebenfalls nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in die Unfallstelle. Ein Toyota-Fahrer aus dem Landkreis Aurich erkannte die Unfallstelle ebenfalls zu spät und fuhr in diese hinein. Dabei wurde der Fahrer des Wagens schwer verletzt in dem Wagen eingeklemmt. Feuerwehrleute aus Hamburg und Barsbüttel kümmerten sich um die Versorgung des schwer verletzten Fahrers und befreiten ihn mit schwerem Gerät aus dem Wrack. Die beiden Fahrer der Transporter wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Autobahn war zunächst voll gesperrt, später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Als Folge daraus bildete sich ein Kilometerlanger Rückstau. Die genaue Schadenhöhe ist noch unklar. 

 

120430_UnfallA1-1__1335785712.jpg

120430_UnfallA1-2__1335785723.jpg

120430_UnfallA1-4__1335785731.jpg

120430_UnfallA1-3__1335785740.jpg

Frachter verliert Öl auf der Elbe - 28.04.2012

Geesthacht (ct) - Am Samstagmorgen wurden die Freiwillige Feuerwehr Geesthacht und Lauenburg zu einem Umwelt Einsatz gerufen. Ein 80 Meter langer Frachter „Dettmer Tank 95“ verlor zwischen Hamburg und Geesthacht einiges  von den 1200 Tonnen geladenen Diesel und Biodiesel und hinterließ einen Ölfilm. Beim Schleusen in einer Schleusenkammer bei Geesthacht fiel es auf. Nachdem der Frachter die Schleuse verlassen und am Ufer festgemacht hatte, wurden Ölsperren mit einem Kleinboot um den Frachter ausgebracht. Ein Privates Tauchunternehmen rückte an um  das mögliche Leck zu suchen und zu verschließen. Die Schifffahrt musste auf der Elbe während des dreistündigen Einsatzes zeitweise eingestellt werden.

 

Fotos: Christian Timmann

 

120428_Oelfilm_Elbe_003__1335617031.jpg120428_Oelfilm_Elbe_001__1335617044.jpg120428_Oelfilm_Elbe_004__1335617067.jpg

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42
Login