Pkw fährt gegen Laternenmast - 07.07.2011

Hamburg (ct) - Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Abend auf der Bergedorfer Straße in Lohbrügge. Vermutlich aufgrund eines Krampfanfalls kam der Fahrer des VW Golf von der Straße ab und fuhr Frontal in eine Straßenlaterne. Passanten die den Knall gehört hatten alarmierten sofort die Feuerwehr und eilten dem Fahrer zur Hilfe. Mit schweren Verletzungen kam dieser in Begleitung des Notarztes ins Unfallkrankenhaus Boberg. Die Polizei sperrte die Bergedorfer Straße Stadtauswärts komplett für die Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme. Vattenfall rückte noch am Abend an und entfernte die stark kippende Straßenlaterne.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT110707_VU_B5_009__1310067767.jpgCT110707_VU_B5_001__1310067778.jpgCT110707_VU_B5_002__1310067785.jpgCT110707_VU_B5_003__1310067793.jpgCT110707_VU_B5_004__1310067801.jpgCT110707_VU_B5_005__1310067811.jpgCT110707_VU_B5_006__1310067820.jpgCT110707_VU_B5_007__1310067831.jpgCT110707_VU_B5_008__1310067840.jpg

Pferd aus Graben gerettet - 03.07.2011

Hamburg (shp) - Vermutlich der Durst eines Pferdes sorgte am frühen Sonntagabend in Hamburg-Altengamme für einen Feuerwehreinsatz auf einem Reiterhof.
Der Zehnjährige Holsteiner Wallach „Lörke“ war in einen Graben geraten und im Schlamm stecken geblieben. „Er wollte wohl etwas Trinken, dabei ist er in den Graben gerutscht“ berichtet Pferdebesitzerin Marlene Hinrichs. Nachdem ihre Mutter das Pferd in seiner misslichen Lage gefunden hatte, riefen sie die Feuerwehr. Kurze Zeit später trafen die Retter aus Altengamme auf dem Hof ein.
„Die Feuerwehrleute haben Lörke dann Schläuche unter dem Bauch durchgezogen“, so die Besitzerin. Mit vereinter Muskelkraft gelang es den Feuerwehrleuten nach dem zweiten Versuch den sichtlich angespannten und nervösen Lörke dann aus dem Graben herauszuziehen.  Auf der Weide tobte sich der Holsteiner erst einmal ordentlich aus, bevor er ordentlich gewaschen und zur Erholung in den Stall gebracht wurde.


Fotos: SHP

 

110703_Pferd04__1310133978.jpg110703_Pferd01__1310133998.jpg110703_Pferd02__1310134008.jpg110703_Pferd03__1310134018.jpg110703_Pferd05__1310134031.jpg110703_Pferd06__1310134041.jpg110703_Pferd07__1310134072.jpg

Rauchentwicklung in der Nordbahn, Fahrgäste stehen in Regen - 02.07.2011

Bad Oldesloe/Bad Segeberg (or) - Eine Rauchentwicklung in der regionalen Nordbahn sorgte heute Abend für einen nicht ganz planmäßigen Zwischenstopp in Fresenburg bei Bad Oldesloe. In dem aus Bad Segeberg kommenden Zug kam es gegen 19.30 Uhr zu einer Rauchentwicklung, woraufhin für knapp 40 Fahrgäste die Weiterfahrt vorzeitig beendet wurde. Der Triebwagenführer entdeckte den Brand frühzeitig und musste in Fresenburg nothalten um die Passagiere nicht zu gefährden. Der Zug setzte seine Fahrt daraufhin nach Bad Oldesloe fort, wo die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr bereits auf ihn warteten. Grund für den Zwischenfall war nach Angabe des DB- Notfallmanagers ein Motorplatzer. Zur genauen Schadenshöhe konnten derzeit keine genauen Angaben gemacht werden. Für die Fahrgäste die bei strömenden Regen ausgesetzt wurden, hat die Bahn einen Schienenersatzverkehr eingerichtet, der zwischen Bad Oldesloe und Bad Segeberg pendelt.

 

Foto: Oliver Renter

 

020711_Bahn_renter01__1309634568.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

020711_Bahn_renter03__1309634582.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

020711_Bahn_renter04__1309634640.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

020711_Bahn_renter05__1309634651.jpg

Login