Erfolgreicher 34 .Feuerwehrmarsch in Mölln - 19.09.2010

Mölln (shp) - Am Samstagvormittag war es Mal wieder so weit: Über 450 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus dem gesamten Kreis Herzogtum Lauenburg kamen zum 34. Feuerwehrmarsch des Kreisfeuerwehrverbandes. Gestartet wurde vom Gelände der Bundeswehrverwaltungsschule. „Die 10 km lange Strecke, die innerhalb von zweieinhalb Stunden bewältigt werden musste, führte die 60 Mannschaften von Feuerwehr, Jugendfeuerwehr, ASB Rettungshundestaffel und Bundeswehr rund um den Lütauer See sowie den angrenzenden Schmalsee“, sagte Kreiswehrführer Hugo Heitmann, der sich aufgrund der großen Teilnehmerzahl äußert zufrieden zeigte. „Auch in diesem Jahr konnten wir erneut die Mitglieder der Wittenburger Jugendfeuerwehr begrüßen, die seit der Grenzöffnung regelmäßig an dieser Großveranstaltung teilnehmen“, so Heitmann weiter. Neben einigen Kontrollposten, die unter der Vorlage der Startkarte in geschlossener Gruppe passiert werden mussten, gab es auf Hälfte der Strecke einen Getränkestand. Am Ziel das ebenfalls auf dem Gelände der Bundeswehrverwaltungsschule war, gab es für alle Mannschaften eine Urkunde. „Alle Teilnehmer erhielten zudem eine Erinnerungsmedaille die jedes Jahr ein anderes Motiv aufweißt“, so Hugo Heitmann. Anschließend konnten sich die Marschteilnehmer bei einer schmackhaften Erbsensuppe stärken. Hanno Greßmann von der Feuerwehr Ratzeburg sagte: „Ich nehme seit mehreren jahren immer wieder Teil und bin von der ausgearbeiteten Strecke sowie dem reibungslosen Ablauf begeistert.“ Für die musikalische Untermalung sorgte der Musikzug Möhnsen. „Bei der Vorbereitung und Durchführung des Kreisfeuerwehrmarsches wurden wir auch in diesem Jahr wieder tatkräftig von der Möllner Feuerwehr unterstützt wofür ich an dieser Stelle unseren Dank aussprechen möchte“, sagte Geschäftsführerin Gaby Heitmann. Hugo Heitmann dankte zudem den knapp 60 Helfern die bei der Durchführung unterstützten.

 

CNZ19092010-009b__1284921996.jpgCNZ19092010-004b__1284922009.jpgCNZ19092010-006b__1284922019.jpgCNZ19092010-014b__1284922031.jpgCNZ19092010-019b__1284922040.jpg

Michael Dawert als Ratzeburger Wehrführer wiedergewählt - 19.09.2010

Ratzeburg (shp) - "Michael Dawert ist unser alter und für die nächsten sechs Jahre unsere neuer Wehrführer", verkündete Hauke Tonn nach der Stimmenauszählung während der Herbstmitgliederversammlung am Freitagabend im Feuerwehrhaus. Der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Ratzeburg hatte die Wahlen geleitet. Bereits zum Anfang der Versammlung hielten die Ratzeburger Feuerwehrfrauen und Männer für die vor einigen Wochen verstorbene Großsponsorin Dorothea Hünnecke eine Schweigeminute. Als Gäste waren der stellvertretende Bürgermeister Heinz Suhr, sowie die Ordnungsamtleiterin Martina Radzuweit anwesend: "Es ist beim Bürgermeister Rainer Voß Fristgerecht nur ein Wahlvorschlag eingegangen", sagte Heinz Suhr. Von 73 aktiven Feuerwehrleuten waren 58 anwesend. Das Wahlergebnis lautete 42 Ja Stimmen, 14 nein Stimmen und eine ungültige. „Mit diesem Ergebnis kann ich gut Leben und trete somit meine zweite Amtsperiode an“, erklärte Wehrführer Michael Dawert, nachdem er sich bei den anwesenden für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen bedankt hatte. Neben der Ratzeburger Wehrführerwahl (die LN berichteten) standen am Freitagabend bei der Ratzeburger Herbstmitgliederversammlung noch weitere Wahlen und Punkte auf dem Programm. Auch der Posten des Zugführers musste für die nächsten sechs Jahre neu bestimmt werden. Für den bisherigen Zugführer Klaus – Dieter Ruth gab es auch hier eine eindeutige Wiederwahl. Er bekam 52 Ja Stimmen vier Nein Stimmen und zwei Enthaltungen. Bei den zwei nachfolgenden Gruppenführerwahlen gingen die meisten Ja Stimmen an Björn Heitmann und Raymond Schöning. Neuer stellvertretender Zugführer ist Raymond Schöning geworden. Er löste somit Ralf Glanzow ab. Die beiden stellvertretenden Gruppenführer Michael Brandt und Markus Bobrowski wurden ebenfalls wiedergewählt. Unter dem Punkt Verschiedenes gab der frisch bestätigte Wehrführer Michael Dawert folgendes bekannt. „Ab dem 29. September werden endlich die lang erwarteten digitalen Funkmeldeempfänger bestellt“. „Die digitale Alarmierung erfolgt dann eventuell schon ab Ende Oktober parallel in Ratzeburg“. Weiterhin soll in diesem Jahr dann noch die Grundsteinlegung für ein einzigartiges Projekt in Schleswig – Holstein stattfinden. „Dicht an der Feuerwehrwache werden THW und Feuerwehr einen gemeinsamen Übungsturm errichten, der dann von beiden Hilfsorganisationen zum Beispiel für Abseilübungen genutzt werden kann“, verkündigte Michael Dawert. Im Jahr 2011 sollen neben neuen Atemschutzmasken und ein Notfallgerät auch weitere Einsatzbekleidung angeschafft werden. Als Ersatzbeschaffung für den jetzigen Gerätewagen Gefahrgut soll ein Gerätewagen Logistik angeschafft werden. Nachdem die Versammlung gegen 23 Uhr offiziell beendet war, wurden traditionell auch in diesem Jahr Spiegeleibraten als kleiner Imbiss gebraten. Bei der Stadtvertretersitzung am Montagabend wurde Michael Dawert offiziell im Ratssaal vom Bürgermeister Rainer Voß zum Wehrführer ernannt.

 

CNZ17092010-005__1284921832.jpgCNZ17092010-003__1284921842.jpgCNZ17092010-008__1284921848.jpgCNZ17092010-010b__1284921857.jpgCNZ17092010-016__1284921864.jpg

1. Jugendfreizeit von DRK Ortsverein Seedorf / Klein Zecher - 19.09.2010

Seedorf (shp) - Am vergangenem Wochenende fand in der Jugendfreizeitstätte Seedorf die erste Jugendfreizeit vom DRK Ortsverein Seedorf / Klein Zecher statt. Nachdem bis zum Mittag die 17 völlig neugierigen Kinder angereist waren, fand zunächst ein gemeinsamer Spielenachmittag statt. „An frühen Abend kam dann die Jugendfeuerwehr Schaalssee vorbei. Die jungen Brandschützer standen ihren gleichaltrigen Freunden Rede und Antwort und ihr Jugendwart Thomas erklärte den Kindern die Arbeit der Feuerwehr“, berichtet Ute Uhlmann-Rühs, die 1. Vorsitzende des DRK OV Seedorf / Klein Zecher. Anschließend wurde gemeinsam gegrillt. „Nachdem Essen trafen wir uns am Lagerfeuer und sind dann noch mit der Laterne durch den Ort gegangen“, sagte Ute Uhlmann-Rühs. Zum Abschluss des ersten Tages gab es dann sogar eine gemeinsame Kinderdisko bis 21 Uhr.  Am Sonntagvormittag startete der Tag nach dem Frühstück mit einem kleinen Unterricht vom Vereinsarzt Dr. Norbert Ziese. „Bevor die Jugendfreizeit am Sonntagnachmittag zu Ende war, hatten die Kinder allerdings noch die Gelegenheit, sich einen Rettungswagen vom DRK Kreisverband anzuschauen“. Nachdem hier die kleine Fenja Koch nachgefragt hatte, für was das Wort Sekret steht und der vor Ort gewesene Rettungsassistent für alle verständlich sagte „das ist Kotze“ gab es ein lautes lachen. „Das es den Kinder gefallen hat stellten wir daran fest das sie jetzt schon gefragt hatten wann die nächste Jugendfreizeit ist“, so Ute Uhlmann-Rühs. Zudem soll zwischen dem DRK Ortsverein Seedorf / Klein Zecher und der Jugendfeuerwehr Schaalsee eine engere Freundschaft entstehen und gemeinsame Aktivitäten durchgeführt werden. Die 1. Vorsitzende dank an dieser Stelle ihrem gesamten Vorstand sowie allen Helfer und dem DRK Kreisverband für die tolle Unterstützung.

 

CNZ19092010-240b__1284921691.jpgCNZ19092010-161b__1284921707.jpgCNZ19092010-162b__1284921719.jpgCNZ19092010-184b__1284921731.jpgCNZ19092010-229b__1284921739.jpg

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
Login