Feuerwehrbrot hat Erfolg: 300 Euro für die Jugend - 19.11.2011

Bad Oldesloe (am) - Die Kleine Bäckerei aus Bad Oldesloe unterstützt mit der Aktion „Florians Brot“ die Jugendfeuerwehr in Bad Oldesloe. Während der Adventsbasar in der Feuerwache Bad Oldesloe auf Hochtouren lief, sorgten die Inhaber der Kleinen Bäckerei aus der Bad Oldesloer Wiesenstraße für eine große Überraschung. Sie brachten ein „Florians Brot“ mit wertvollem Inhalt für die Jugendfeuerwehr. Damit soll die Jugendarbeit weiter ausgebaut und neue Aktivitäten, wie zum Beispiel das Zeltlager im nächsten Jahr ermöglicht werden.

Die Aktion war für die Kleine Bäckerei bislang ein voller Erfolg. Viele Kunden zeigten sich interessiert an dem Florians Brot. Die Spendenaktion der Bäckerei läuft seit gut einem Jahr. Von jedem verkauften Florians Brot spendete die Bäckerei einen kleinen Betrag für die Arbeit der Jugendfeuerwehr in Bad Oldesloe. „Wir freuen uns, dass die Kleine Bäckerei und vor allem auch deren Kundschaft für die lokalen Belange der Feuerwehr und für die Jugendlichen so stark gemacht hat“, bedankt sich Jugendfeuerwehrwart Christoph Scharmer von der örtlichen Feuerwehr. „Für die Jugendlichen ist es gleichzeitig eine sichtbare Anerkennung ihres freiwilligen Engagements.“ Das Florians Brot kam außerdem auch bei den Kunden gut an. „Das ist doch klasse: Ein Brot, das mir und meiner Familie nicht nur lecker schmeckt, sondern mit dem ich auch gleich noch eine gute Sache unterstützen kann“, so die einhellige Meinung an der Theke der Bäckerei.

 

AM19112011-jfod-001__1321787993.jpg

Waldbrandübung im Segeberger Forst erfolgreich - 27.08.2011

Segeberger Forst (am) - Über 160 Feuerwehrleute aus dem gesamten Kreisgebiet haben gestern an einer groß angelegten Waldbrandübung teilgenommen. „Wir wollen heute das neue Waldbrandkonzept für den Segeberger Forst testen“ erklärt Pressesprecher Dennis Oldenburg.  Hauptaugenmerk lag dabei im Bereich Kommunikation und Funk. „Hier im Wald ist es nicht einfach mit dem Funk“ so Oldenburg. „Wir haben hier teileweise bis zu 25 Meter Höhenunterschied im Segeberger Forst“ erklärt er.

 

Nach dem neuen Waldbrandkonzept, welches unter der Federführung von Kreiswehrführer Hans-Jürgen Berner erarbeitet wurde, wurden zahlreiche Feuerwehren in die Übung mit eingebunden. „Die Feuerwehr rücken nach dem Konzept in fest definierte Löschzüge aus“ so Berner. „Jede Feuerwehr weis genau was sie im Falles eines Waldbrandes zutun hat“ erläutert Kreiswehrführer Berner.

 

Eine der vielen Aufgaben ist zum Beispiel der Wassertransport. Im Brandfall sammeln sich Tanklöschfahrzeuge an zwei Standorten in Hartenholm und Wittenborn und stellen die Wassertransportzüge zusammen. Die dienen dazu, reichlich Wasser direkt an die Brandstellen zu liefern. Gleichzeitig würden dann weitere Feuerwehren Fahrzeuge, Pumpen und Schläuche zum Wassertransport bereitstellen.

 

Neben der Feuerwehr ist auch das Technische Hilfswerk dabei. Mark Zielinski, Abschnittsleiter Logistik, erklärt „ Das THW ist dabei um zum Beispiel festgefahrene Fahrzeuge zu Bergen oder zu Zugang zu offenen Wasserstellen zu erleichtern“. Zielinski ist auch für die Versorgung der Einsatzkräfte zuständig. Nicht zur reichlich Getränke für 160 Einsatzkräfte, sondern auch genügend Essen muss er für den Einsatz organisieren.

 

„Im Jahr 2008 hatte wir den letzten großen Einsatz hier im Segeberger Forst“ so Kreiswehrführer Hans-Jürgen Berner. Damals brannten mehrere tausend Quadratmeter Fläche im Wald. Auch dieses  Jahr mussten die Feuerwehren zu einem Waldbrand ausrücken. In der nähe von Wahlstedt brannten gut ein Hektar einer Waldfläche nieder. Die Feuerwehren konnten damals größeres verhindern.

 

Um Waldbrände frühzeitig zu erkennen, fliegen in den Trockenen Tagen die Flugbeobachter über das Kreisgebiet. Speziell ausgebildete Feuerwehrleute starten dann am Flugplatz in Hartenholm. „Der Flugdienst wird zusammen mit dem Kreisfeuerwehrverband Stormarn gestellt“ so Kreiswehrführer Berner.

 

Kurz nach 17 Uhr war die Übung beendet „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“ so Feuerwehrsprecher Dennis Oldenburg. „Die Kommunikation und der Funk haben gut Funktioniert“ so Oldenburg am Ende der Übung. 

 

AM27082011-waldbrand-002__1314457152.jpg

AM27082011-waldbrand-001__1314457177.jpg

AM27082011-waldbrand-003__1314457200.jpg

Seefelder Feuerwehr bekommt neues Fahrzeug - 21.08.2011

Seefeld (am) - Bei strahlenden Sonnenschein wurde am Samstag der Feuerwehr in Seefeld ein neues Löschfahrzeug übergaben.  Das neue „LF 10/6“ wurde von Bürgermeister Tassilo von Bary in einer Feierstunde offiziell übergebe. In einer spannenden Vorführung wurden die Funktionen des Löschfahrzeugs dargestellt. Dafür wurde ein aus Holz und Pappe zusammengebautes Haus angezündet, und von der Wehr gelöscht.

 

Ortswehrführer Daniel Pöhlsen bedankte sich bei der Ortswehr Bad Oldesloe für die Unterstützung. „Die Kameraden haben uns bei der Ausbildung sehr geholfen“ so Pöhlsen. Bernd Schmidt, seines Zeichen Gemeindewehrführer,  betonte das Engagement von Wehrführer Daniel Pöhlsen von der ersten Baubesprechung bis hin zur Auslieferung. Unterstützt wurde er dabei von Kai-Uwe Gatermann aus Bad Oldesloe. Gatermann ist in der Stadt für die Wartung der Fahrzeuge und Geräte der vier Ortswehren verantwortlich.

 

Die Beschaffung des Fahrzeuges hat der Stadt über 179.000 Euro gekostet. Ausgestattet ist das „LF 10/6“ mit einem 1000 Liter Wassertank und einer Pumpe die 2000 Liter Wasser in der Minute fördern kann. Das Fahrzeug ist seit acht Wochen in der Ortswehr Seefeld im Ausbildungs- und Einsatzdienst und hat schon zwei Einsätze gefahren. „Einmal waren die Kameraden auf der A21 und einmal in Hammoor im Einsatz“ so Gemeindewehrführer Bernd Schmidt. 

 

AM20082011-fahrzeugseefeld-002__1313941500.jpg

AM200802011-fahrzeugseefeld-001__1313941516.jpg

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Login