Rettungseinsatz in 30 Metern Höhe - 24.08.2011

Glinde (shp) - Ein Bauunfall in einem Neubaugebiet in Glinde (Kreis Stormarn) sorgte am Dienstagmittag für einen Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst in luftiger Höhe. Gegen 14 Uhr hatte sich ein Kranfahrer auf einem rund 30 Meter hohen Baukran Verletzungen im Fuß- und Beinbereich zugezogen. Weil er nicht mehr eigenständig vom Kran heruntersteigen konnte, musste auch die Feuerwehr mit Spezialisten aus Hamburg anrücken. „Nach der Versorgung durch den Rettungsdienst auf dem Kran unterstützten wir bei der Rettung des Kranfahrers“, erklärt Feuerwehreinsatzleiter Manfred Kanzler. Ein spezielles Teleskopmastfahrzeug, das extra für den Einsatz in Höhen bis zu 50 Meter konzipiert ist, die Sondereinsatzgruppe „Höhenrettung“ und ein Einsatzleitdienst rückten hierfür aus Hamburg an. Auf einer Trage im Korb des Teleskopmastes ging es dann wieder auf den sicheren Boden zurück, bevor der Kranfahrer in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

 

Fotos: SHP

 

DB110824_Bauunfall03__1314210143.jpgDB110824_Bauunfall01__1314210230.jpgDB110824_Bauunfall02__1314210243.jpgDB110824_Bauunfall04__1314210254.jpgDB110824_Bauunfall05__1314210262.jpgDB110824_Bauunfall06__1314210275.jpgDB110824_Bauunfall07__1314210289.jpgDB110824_Bauunfall08__1314210304.jpg

DB110824_Bauunfall10__1314210334.jpg

Kleines Unwetter über Hamburg und Stormarn

Hamburg (shp) - Ein kurzes Unwetter sorgte am Dienstagnachmittag für einige Einsätze der Feuerwehren im Raum Bergedorf. Starkregen und Hagel sorgten dafür, dass mehrere Straßen unter Wasser standen und Siele von Schmutz und Laub gereinigt werden mussten. Auch musste das Wasser aus mehreren vollgelaufenen Kellern abgepumpt werden. Im benachbarten Kreis Stormarn stürzten am späten Abend auf einem Parkplatz in der Straße Eggerskoppel in Glinde große Teile einer Eiche auf einen Firmenwagen und begruben diesen unter sich. Die Männer und Frauen der Glinder Feuerwehr rückten mit zwei Fahrzeugen an. Mit mehreren Motorsägen sägten sie den auf einem Parkplatz abgestellten Renault  einer Hamburger Firma frei. Anschließend wurden die Äste beiseite geräumt. Am Firmenwagen entstand ein erheblicher Sachschaden.

 

Glinde (shp) - Auf einem Parkplatz in der Straße Eggerskoppel in Glinde stürzten am späten Dienstagabend große Teile einer Eiche auf einen Firmenwagen und begruben diesen unter sich. Die Männer und Frauen der Glinder Feuerwehr rückten mit zwei Fahrzeugen an. Mit mehreren Motorsägen sägten sie den auf einem Parkplatz abgestellten Renault  einer Hamburger Firma frei. Anschließend wurden die Äste beiseite geräumt. Am Firmenwagen entstand ein erheblicher Sachschaden.

 

Fotos: SHP

 

110823_Wasser01__1314198455.jpg110823_Wasser02__1314198473.jpgDB110823_Baum1__1314198485.jpgDB110823_Baum2__1314198495.jpgDB110823_Baum3__1314198505.jpgDB110823_Baum4__1314198514.jpgDB110823_Baum5__1314198524.jpg

Seefelder Feuerwehr bekommt neues Fahrzeug - 21.08.2011

Seefeld (am) - Bei strahlenden Sonnenschein wurde am Samstag der Feuerwehr in Seefeld ein neues Löschfahrzeug übergaben.  Das neue „LF 10/6“ wurde von Bürgermeister Tassilo von Bary in einer Feierstunde offiziell übergebe. In einer spannenden Vorführung wurden die Funktionen des Löschfahrzeugs dargestellt. Dafür wurde ein aus Holz und Pappe zusammengebautes Haus angezündet, und von der Wehr gelöscht.

 

Ortswehrführer Daniel Pöhlsen bedankte sich bei der Ortswehr Bad Oldesloe für die Unterstützung. „Die Kameraden haben uns bei der Ausbildung sehr geholfen“ so Pöhlsen. Bernd Schmidt, seines Zeichen Gemeindewehrführer,  betonte das Engagement von Wehrführer Daniel Pöhlsen von der ersten Baubesprechung bis hin zur Auslieferung. Unterstützt wurde er dabei von Kai-Uwe Gatermann aus Bad Oldesloe. Gatermann ist in der Stadt für die Wartung der Fahrzeuge und Geräte der vier Ortswehren verantwortlich.

 

Die Beschaffung des Fahrzeuges hat der Stadt über 179.000 Euro gekostet. Ausgestattet ist das „LF 10/6“ mit einem 1000 Liter Wassertank und einer Pumpe die 2000 Liter Wasser in der Minute fördern kann. Das Fahrzeug ist seit acht Wochen in der Ortswehr Seefeld im Ausbildungs- und Einsatzdienst und hat schon zwei Einsätze gefahren. „Einmal waren die Kameraden auf der A21 und einmal in Hammoor im Einsatz“ so Gemeindewehrführer Bernd Schmidt. 

 

AM20082011-fahrzeugseefeld-002__1313941500.jpg

AM200802011-fahrzeugseefeld-001__1313941516.jpg

Login