Motorrad rast in Fahrradfahrerin - 21.10.2012

B75 Neritz (am) - Viele Motorradfahrer nutzten am Wochenende die letzten Sonnenstunden des Jahres, um noch einmal eine Spritztour durch den Kreis zu machen.  Doch für zwei Verkehrsteilnehmer endete der Samstag im Krankenhaus. Am Nachmittag war ein 21-jähriger mit seinem Motorrad auf der B75 zwischen Neritz und Bad Oldesloe unterwegs. Gleichzeitig unternahm ein Paar eine Fahrradtour auf der gleichen Strecke. Auf höhe des Obsthofes in Neritz überquerte eine 60-jährige Ahrensburgerin mit ihrem Fahrrad die B75 und übersah dabei den 21-jährigen Delingsdorfer. Der Kradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit der Frau zusammen.

Nach dem Aufprall schleuderte das Motorrad noch über 100 Meter weit und blieb im Straßengraben liegen. Mehrere Autofahrer hielten unverzüglich an und leisteten erste Hilfe.

Der Rettungsdienst rückte mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt an. Der Rettungshubschrauber Christoph 12 wurde ebenfalls alarmiert und landete direkt an der Unfallstelle auf einer Wiese. Die 60-jährige Frau aus Ahrensburg wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Uniklinik nach Lübeck geflogen. Der Kradfahrer wurde ebenfalls verletzt ins Krankenhaus gebracht. Für die Rettungsarbeiten wurde die B75 zwischen Neritz und Bad Oldesloe voll gesperrt. 

 

Fotos: Arne Mundt

 

AM20102012-unfallb75-005__1350816769.jpg

AM20102012-unfallb75-001__1350816781.jpg

AM20102012-unfallb75-002__1350816794.jpg

AM20102012-unfallb75-003__1350816808.jpg

AM20102012-unfallb75-006__1350816834.jpg

AM20102012-unfallb75-007__1350816843.jpg

Lkw fährt in Linienbus - 01.10.2012

Hamburg (ct) - Am Montagmittag kam es gegen 13:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Reinbeker Redder zwischen einem Linienbus und einem Lkw. Der Fahrer des Lastkraftwagens wollte grade Rückwärts von einem Parkplatz eines Kleingartenvereines am Reinbeker Redder runterfahren als der Bus an ihm vorbei fuhr. Vermutlich sah der Fahrer erst zu spät im Rückspiegel und schlitzte über die hälfte der Beifahrerseite des Busses auf. Rettungskräfte aus Bergedorf und ein Hubschrauber eilten zur Unglückstelle. Zwei Fahrgäste klagten über schmerzen und wurden mit Rettungswagen ins Unfallkrankenhaus Boberg gebracht. Ca. 30 weitere Fahrgäste und die Busfahrerin kamen mit dem Schrecken davon. Der Reinbeker Redder war für die Zeit der Rettungs- und Aufräumarbeiten in höhe der Unfallstelle komplett gesperrt.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT121001_Bus_Unfall_007K__1349097361.jpgCT121001_Bus_Unfall_001K__1349097392.jpgCT121001_Bus_Unfall_002K__1349097412.jpgCT121001_Bus_Unfall_003K__1349097472.jpgCT121001_Bus_Unfall_004K__1349097489.jpgCT121001_Bus_Unfall_005K__1349097507.jpgCT121001_Bus_Unfall_006K__1349097534.jpgCT121001_Bus_Unfall_008K__1349097553.jpgCT121001_Bus_Unfall_009K__1349097568.jpgCT121001_Bus_Unfall_010K__1349097584.jpg

B404 - Schwerer Verkehrsunfall - 25.09.2012

Todendorf (ots) -   Ein 74-jähriger Fahrer aus Stuvenborn befuhr mit einem dunkelroten
VW Transporter die B 404 in Richtung Kiel. Er fuhr im weiteren 
Verlauf der B 404 auf die BAB 21. Der Übergang von der Bundestrasse 
auf die Autobahn ist für einen kurzen Abschnitt noch zweispurig (eine
Fahrspur in jede Richtung). In diesem zweispurigen Bereich wechselte 
der 74-jährige nun auf den Gegenfahrstreifen und stieß mit einem 
entgegenkommenden schwarzen VW Golf zusammen. Fahrer des VW Golf war 
ein 39-jähriger Mann aus Rendsburg. Bei dem Zusammenstoß verkeilten 
sich beide Fahrzeuge ineinander. Beide Fahrer wurden eingeklemmt und 
mussten von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Der 74-jährige 
Fahrer des Transporters erlitt schwere Verletzungen und wurde mit 
einem RTW in ein Krankenhaus nach Lübeck eingeliefert. Der 
Golf-Fahrer musste durch einen Rettungshubschrauber mit akut 
lebensgefährlichen Verletzungen in ein Hamburger Krankenhaus geflogen
werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand schwebt der 39-jährige noch 
in Lebensgefahr. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher 
Totalschaden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Für die Dauer 
der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme musste die BAB 21 für ca. 2 
½  Stunden in beide Richtungen voll gesperrt werden.

 

Fotos: SHP

 

120925_UnfallK001__1348737895.jpg120925_UnfallK002__1348737914.jpg120925_UnfallK003__1348737931.jpg120925_UnfallK004__1348737952.jpg120925_UnfallK005__1348738030.jpg120925_UnfallK006__1348738053.jpg

Login