Frontal gegen den Lichtmast - 12.11.2012

Hamburg (ct) - Ein 73-jähriger Hamburger verlor vermutlich aufgrund einer Erkrankung auf dem Overwerder Hauptdeich die Kontrolle über sein GLK, fuhr nach rechts von der Fahrbahn ab und kam an einem Laternenmast zu stehen. Die Alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hohendeich versorgten den verletzten 73-jährigen bis zum eintreffen des Rettungswagen, klemmten die Batterie ab und streuten ausgelaufene Betriebsmittel ab. In Begleitung eines Notarztes vom Hubschrauber Christoph 29 wurde der 73-Jähriger Lohbrügger ins Krankenhaus gebracht. Nachdem das Fahrzeug mithilfe des Löschfahrzeuges von der Fahrbahn geräumt war, konnte die Polizei die Straße wieder freigeben.

 

Fotos: Christian Timmann

 

VU_003__1352801342.jpgVU_001__1352801419.jpgVU_002__1352801441.jpgVU_004__1352801459.jpgVU_005__1352801475.jpgVU_006__1352801493.jpg

Treuholz: Schwerer Verkehrsunfall - 11.11.2012

Treuholz (ren) - Am Sonntagabend kam es gegen 19.00 Uhr in Treuholz bei Bad Oldesloe zu einem schweren Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Fahrer eines Suzuki Swift beim Überfahren einer Kreuzung die Kontrolle über seinen Wagen und prallte frontal in einen Graben. Durch die Wucht des Aufpralls lösten gleich alle Airbags aus.

 

„Als die Feuerwehren aus Rethwischdorf und Klein Boden an der Unfallstelle eintrafen, begannen Rettungsdienst und Notarzt bereits mit der Versorgung“, erklärt Einsatzleiter Henning Gäde. „Mit der Hilfe von Passanten gelang es dem Fahrer, seinen deformierten Wagen zu verlassen“, so Gäde weiter. Mit schweren Verletzungen und unter Notarztbegleitung wurde der 28- jährige in die Uniklinik nach Lübeck gebracht. Sein Auto hat nur noch Schrottwert. Die Polizei versucht jetzt den Unfallhergang zu rekonstruieren und schließt überhöhte Geschwindigkeit nicht aus.

 

Foto: Oliver Renter

 

111112_unfall_or01__1352665231.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

111112_unfall_or02__1352665256.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

111112_unfall_or03__1352665274.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

111112_unfall_or04__1352665291.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

111112_unfall_or05__1352665303.jpg

Glatteis: Vier Verletzte bei Strukdorf - 28.10.2012

Strukdorf (am) - Am Sonntagvormittag kam es auf der alten Bundesstraße 206, Höhe Strukdorf, zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem vier Insassen eines Pkws zum Teil schwer verletzt wurden.

Eine Frau aus Niedersachsen befuhr mit ihrem Pkw Chevrolet Matiz, die alte Bundesstraße 206 aus Geschendorf kommend in Richtung Mönkhagen. Gegen 10.00 Uhr kam der Pkw in Höhe Strukdorf von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Hierbei wurden die Fahrerin sowie die drei weiteren Insassen verletzt. Der schwerverletzte Beifahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in das UKSH nach Lü beck geflogen. Es handelt sich hierbei um einen in Flensburg wohnenden Stiefbruder der Fahrerin.

Die Fahrerin und ihre zwei hinten im Fahrzeug sitzenden drei- und achtjährigen Kinder wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Weitere Angaben zu Art und Schwere der Verletzungen können zurzeit nicht gemacht werden.

Die zum Teil spiegelglatte Fahrbahn wurde während der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde voll gesperrt. Die Polizei veranlasste aufgrund der Glätte eine zusätzliche Streuung der Straße.

 

Fotos: Arne Mundt

 

AM28102012-unfallstrukdorf-002__1351427327.jpg

AM28102012-unfallstrukdorf-001__1351427336.jpg

AM28102012-unfallstrukdorf-003__1351427346.jpg

Login