Tödlicher Unfall - 22.03.2013

Glinde (shp) - Bei einem Unfall auf der Möllner Landstraße in Glinde ist am Abend eine ältere Dame ums Leben gekommen. Aus noch unbekannten Gründen wollte die 75-jährige die Straßenseite wechseln und wurde von einem herannahenden Essenslieferanten frontal erwischt. Trotz reanimationsversuchen verstarb die 75-jährige noch an der Unfallstelle. Der Unfallfahrer wurde im Rettungswagen von der Besatzung und dem Notarzt betreut. Die Möllner Landstraße musste für die Zeit der Rettungsarbeiten komplett gesperrt werden.

 

Fotos: SHP

 

130322_Toedlicher_Unfall_008__1363986044.jpg130322_Toedlicher_Unfall_001__1363986059.jpg130322_Toedlicher_Unfall_002__1363986074.jpg130322_Toedlicher_Unfall_003__1363986095.jpg130322_Toedlicher_Unfall_004__1363986110.jpg130322_Toedlicher_Unfall_005__1363986125.jpg130322_Toedlicher_Unfall_006__1363986139.jpg130322_Toedlicher_Unfall_007__1363986152.jpg

5 Verletzte nach Aufräumarbeiten - 16.02.2013

Hamburg (ct) - Als Helfer am Mittag bei der Grundschule in der Sterntalerstraße einen Karton vom Schrank heben wollten, trat aus einer kaputten Behälter eine unbekannte Flüssigkeit aus. Fünf Personen klagten über Atemwegs- und Augenreizungen. Die Feuerwehr schickte sofort ein Großaufgebot los. In Klassenräumen wurden die Betroffenen Rettungsdienstlich versorgt. Drei konnten an der Einsatzstelle verbleiben, zwei Personen kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Umweltdienst untersuchte in der Zwischenzeit die ausgetretene Flüssigkeit und konnte Entwarnung geben. Es Handelte sich um Holzschutzmittel. 

 

Fotos: Christian Timmann

 

130216_Gefahrgut_Grundschule_001__1361031667.jpg130216_Gefahrgut_Grundschule_002__1361031689.jpg130216_Gefahrgut_Grundschule_003__1361031700.jpg130216_Gefahrgut_Grundschule_004__1361031712.jpg

Sattelzug blockiert A1 - 31.01.2013

Hamburg (shp) - Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Autobahn A1 im Auffahrtsbereich zur A25 ein Unfall mit einem Sattelzug. Nach dem der Fahrer die Kontrolle über sein Gespann verlor, kolliderte er mit der Schutzplanke aus Metall und später aus Beton und stürzte nach über 50 Metern auf die Seite. Der Tank riss ab, Kraftstoff verteilte sich auf der Autobahn und musste von der Berufsfeuerwehr Billstedt abgestreut werden. Mit leichten Verletzungen kam der Fahrer davon und konnte später selbstständig ins Krankenhaus zur Kontrolle gehen. Zwei spuren der A1, sowie die Abbiegespur zur die A25 in Richtung Geesthacht mussten über mehrere Stunden gesperrt werden. 

 

Fotos: SHP

 

130131_Unfall_A1_004__1359660463.jpg130131_Unfall_A1_002__1359660519.jpg130131_Unfall_A1_003__1359660540.jpg130131_Unfall_A1_005__1359660564.jpg130131_Unfall_A1_006__1359660578.jpg

Login