Feuer im Gebäude - 04.01.2013

Hamburg (ct) - Meldeanlage kann schlimmeres verhindern. Am Freitagabend brach in einem  Betrieb für Naturwissenschaftliche und Medizinische Ausbildung ein Feuer im Ersten Obergeschoss aus. Durch das schnelle Eingreifen der Berufsfeuerwehr Bergedorf,  Billstedt und der Freiwilligen Feuerwehr Boberg konnte schlimmeres verhindert werden. Bereits als die ersten Einsatzkräfte im Rudorffweg eintrafen, waren Flammen im ersten Obergeschoss sichtbar. Der erste Löschangriff erfolgte durch einem Trupp, der sich über die Drehleiter ein Zugang ins Gebäude verschaffte. Weitere Trupps in stellten sich in Bereitstellung vor dem Hauseingang auf und warteten bis die Haustür geöffnet war. Schnell war das Feuer mit einem C-Rohr gelöscht. Mit der Wärmebildkamera kontrollierte ein Trupp die Umgebung bei den Nachlösch- und Belüftungsarbeiten. 

 

Fotos: Christian Timmann

 

130104_Feuer_Melder_006__1357399964.jpg130104_Feuer_Melder_005__1357399978.jpg130104_Feuer_Melder_004__1357399992.jpg130104_Feuer_Melder_003__1357400003.jpg130104_Feuer_Melder_002__1357400013.jpg130104_Feuer_Melder_001__1357400023.jpg

Kleidung und Fahrzeug steht in Flammen - 25.12.2012

Hamburg (ct) - Szenen wie aus einem Actionfilm spielten sich am Dienstagabend des ersten Weihnachtsfeiertages ab. Vermutlich führten Kraftstoffdämpfe zu einem schweren Unfall. Der 31-Jährige kaufte sich an der Tankstelle Zigaretten und ein Feuerzeug, roch laut Zeugen jedoch nach Benzin. Als er diese bei der Fahrt im Fahrzeug anzünden wollte, fingen neben der Zigarette auch er und sein Fahrzeug Feuer. Unkontrolliert kam das Fahrzeug an einer kleinen Mauer an der Tankstelle zum stehen. Der 31-Jährige konnte noch aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen, rannte einige Meter und riss sich die brennende Kleidung vom Leib. Das Fahrzeug brannte währenddessen komplett aus. Mit einem Schnellangriffsschlauch konnten die Kräfte der Berufsfeuerwehr Wilhelmsburg schlimmeres verhindern und löschten das Feuer. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kam der Fahrer in Begleitung des Notarztes ins Krankenhaus. Die Mengestraße musste für die Zeit der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

 

Fotos: Christian Timmann

 

ZCT121225_Unfall_Feuer_001__1356480522.jpgzCT121225_Unfall_Feuer_002__1356480543.jpgzCT121225_Unfall_Feuer_003__1356480556.jpgzCT121225_Unfall_Feuer_004__1356480575.jpgzCT121225_Unfall_Feuer_005__1356480589.jpgzCT121225_Unfall_Feuer_006__1356480599.jpg

Feuer in Bad Bramstedt: Dachstuhl ausgebrannt - 14.12.2012

Bad Bramstedt (am) - Bei einem Feuer in Bad Bramstedt wurde der Dachstuhl eines Einfamilienhauses schwer beschädigt. Am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr erhielt die Freiwillige Feuerwehr Bad Bramstedt Alarm. „Bei unserem Eintreffen stellten wir eine starke Rauchentwicklung und Flammen im ersten Obergeschoss fest“, so Einsatzleiter Carsten Oje. Unter Atemschutz verschafften sich Feuerwehrleute Zugang zu dem Wohnhaus. „Zur Brandbekämpfung haben wir ein Rohr vorgenommen und das Wohnhaus nach Personen durchsucht“, erklärte Feuerwehrchef Oje.

Im Außenangriff wurde die Drehleiter in Stellung gebracht um eine Brandbekämpfung im Dachstuhl einzuleiten. „Das Feuer breitete sich von einem Raum in einen weiteren aus und lief dann in die Zwischendecke“, berichtete Carsten Oje.

Unter Atemschutz öffneten mehrere Feuerwehrleute das Dach. Stück für Stück wurden die Dachpfannen aufgenommen, um die Brandnester abzulöschen. Zur Brandursache ist nichts bekannt. 

 

Fotos: Arne Mundt

 

AM13122012-feuer-badbramstedt-001__1355470199.jpgAM13122012-feuer-badbramstedt-002__1355470208.jpgAM13122012-feuer-badbramstedt-003__1355470217.jpgAM13122012-feuer-badbramstedt-004__1355470228.jpgAM13122012-feuer-badbramstedt-005__1355470237.jpgAM13122012-feuer-badbramstedt-006__1355470245.jpgAM13122012-feuer-badbramstedt-007__1355470254.jpg

Login