Stormaner fährt mit Auto in die Elbe - 14.11.2010

Hamburg (shp) - Passanten sahen wie am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr ein Grüner Honda vom Ausschläger Elbdeich in Höhe des Sperrwerks Billwerder Bucht in die Elbe fuhr und verständigten sofort die Feuerwehr. Diese rückte mit einem Löschzug, den Tauchern der Berufsfeuerwehr Billstedt und der Freiwilligen Feuerwehr Rothenburgsort Veddel an. Als die 40 Einsatzkräfte an Unglücksort ankamen, war bereits von dem Pkw nichts mehr zu sehen. „Sofort wurde das Gebiet vor der Kaimauer von mehren Tauchern abgesucht“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Nach einer Dreiviertelstunde konnte man den Fahrer des Fahrzeuges aus dem kalten Wasser retten. „Mit Lebensgefährlichen Verletzungen wurde dieser in Begleitung von einem Notarzt ins Krankenhaus gebracht“, so der Sprecher weiter. Zum Bergen des Pkws forderten die Einsatzkräfte den Kran der Umwelt und Technikwache aus Wilhelmsburg nach. Ein Taucher platzierte zudem ein Luftkissen im Fahrzeug, sodass der Honda nach oben trieb und an der Wasseroberfläche an einen Kranhaken befestigt werden konnte. Anschließend wurde das Fahrzeug auf der Straße abgestellt. Wieso der aus dem Kreis Stormarn stammende Fahrer mit dem Auto in die Elbe fuhr ist noch unklar.

Fotos: Christian Timmann

 

CNZ14112010-008__1289768819.jpgCNZ14112010-004__1289768829.jpgCNZ14112010-006__1289768836.jpgCNZ14112010-007__1289768844.jpgCNZ14112010-012__1289768853.jpg

Michael Raddatz aus Labenz ist neuer Kreiswehrführer - 14.11.2010

Geesthacht (shp) - Am Freitagabend fand in Geesthacht in der Sporthalle am Dösselbuschberg die diesjährige Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes statt. Große Verwunderung gab es bei allen 235 Stimmberechtigten und zahlreichen Gästen nach dem Bericht des Kreiswehrführers bei der mit reichlich Spannung erwarteten Kreiswehrführerwahl. Nachdem neben Heitmann selbst eine dreiköpfige Wahlkommission bestehend aus Berkenthins Amtswehrführer Andreas Koop, Gudows Wehrführer Hans-Jürgen Schmidt und Escheburgs stellvertretender Wehrführer Karsten Melchert zusammengestellt war, ging es für die Blauröcke an die Wahlurne. Nach knapp 20 Minuten die für den einen oder andern wie Stunden vorkamen stand das vermeidliche Ergebnis fest: „Auf Torsten Möller sind 125 Stimmen entfallen, Michael Raddatz erhielt 114 Stimmen und sechs waren ungültig“, sagte Hugo Heitmann. Nachdem Möller die ordnungsgemäße Frage gestellt war, Nehmen Sie die Wahl an? und Torsten Möller mit einem strahlenden Gesicht Ja antwortete stand Hugo Heitmanns vermeintlicher Nachfolger fest. Doch es kam anders: Nachdem die 235 lauenburgischen Feuerwehrleute der 137 Feuerwehren noch zögernd applaudierten, kamen schnell erste Einwände und zaghafte Proteste auf. Einigen der 235 stimmberechtigten Delegierten ist es im Gegensatz zur der Wahlkommission aufgefallen, dass zehn Stimmen doppelt gezählt wurden. Kreiswehrführer Hugo Heitmann versprach sofortige Klärung und ließ zunächst die Musik spielen. Nach knappen zehn Minuten stand ein anderes Ergebnis fest. „Die Nachzählung hat ergeben, dass ein Zehnerpack Stimmzettel für Torsten Möller doppelt gezählt war und somit sein Vorsprung auf nur eine Stimme schrumpfte. Das ist nicht die absoulute Mehrheit gewesen und die Folge war ein zweiter Wahlgang: Kreiswehrführer Hugo Heitmann erneut an das Rednerpult kam wurde es leise in der Sporthalle. „Michael Raddatz aus Labenz hat nun 122 erhalten, Torsten Möller aus Harmsdorf 112 und eine Stimme ist ungültig: Somit ist Hauptbrandmeister Michael Raddatz (50) ab dem 01. Januar 2011 neuer Kreiswehrführer und höchster Feuerwehrmann im Kreis Herzogtum Lauenburg. Durch die Halle ertönte ein lautes JA und die Menge war laut am klatschen. „Ich bin überwältigt und freue mich sehr darüber “, sagte der Labenzer Gemeindewehrführer Raddatz. Torsten Möller war der erste Gratulant der dem frisch gewählten Feuerwehrchef gratulierte. Möller bleibt nun auch weiterhin wie bereits unter der Führung von Heitmann stellvertretender Kreiswehrführer. Hugo Heitmann sagte während dessen:: „Es gibt auch mal menschliche Fehler. Da muss man nicht gleich von Lug und Trug gesprochen werden“, so Hugo Heitmann zu den lauenburgischen Delegierten. „So etwas darf einfach nicht passieren und ist einfach nur peinlich für den Kreisfeuerwehrverband“, sagte ein Stimmberechtiger. Heitmann hört nun am 01. Januar aus Altergründen auf. Er verabschiedete sich von seinen Kameraden mit dem Satz: „Wenn ich jemandem Unrecht getan habe, dann bitte ich hier und heute um Verzeihung“. Die erste Wahl am Abend konnte Hauptbrandmeister Stefan Jacke aus Mölln einstimmig für sich gewinnen. Er wurde zum Beisitzer als Kreisjugendfeuerwehrwart und somit als Nachfolger von Friedrich - Wilhelm Hobein gewählt. Erhard Bartels aus Aumühle wurde ebenfalls einstimmig zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes ernannt.

Ehrungen und Beförderungen:

Zum Oberlöschmeister wurden Andre Jeserig (Talkau), Daniela Steinbrenner (Schretstaken), Arne Eggers (Kröppelshagen), Michael Kather (Wohltorf), Axel Pohling (Dalldorf) und Jörn Knipping (Nusse) befördert. Bernd Saß aus Ziethen wurde zum Hauptlöschmeister zwei Sterne befördert. Brandmeister wurden Marco Parbs (Niendorf / Stecknitz), Marco Timm (Borstorf), Jens Sommer (Göttin), Olaf Möller (Lanze) und Martin Seemann (Groß Boden). Thomas Grimm (Schiphorst), Orm - Gerrit Rudolf (Wentorf bei Hamburg) und Jan – Hendrik Hack (Mühlenrade) wurden Oberbrandmeister. Hauptbrandmeister mit zwei Sternen wurden Florian Brombach (Kröppelshagen - Fahrendorf)
und Nils Hilger (Schwarzenbek). Andreas Koop (Berkenthin) wurde aufgrund seinen Amtes als Amtswehrführer zum Hauptbrandmeister drei Sterne befördert. Das Brandschutz - Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Feuerwehrdienst erhielten Rainer Clausen (Dassendorf), Marcus Lippert
(Hamwarde), Michael Kather (Wohltorf), Nommen Kruse - Jacobsen (Salem), Hans - Henning Kropp (Groß Sarau), Helmut Vogt (Nusse), Jörn Basedau (Groß Pampau) und Axel Behr (Elmenhorst). Mit dem Brandschutz – Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurden Herbert Böther (Hamwarde), Rolf Martens (Horst) und Torsten Schöpp (Mölln) geehrt. Dargows Gemeindewehrführer und stellvertretender Amtswehrführer im Amt lauenburgische Seen Jans Timm (Dargow) wurde am Abend für besondere Verdienste mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber geehrt.

 

CNZ12112010-014b__1289768634.jpgCNZ12112010-025b__1289768643.jpgCNZ12112010-028b__1289768649.jpg

Feuer in Gartenkolonie - 14.11.2010

Hamburg (shp) - Gegen 23 Uhr bemerken Anwohner einen Brand in der Laubenkolonie des Kleingartenvereins 628 an der Ottilie-Baader-Straße. Als die ersten Kräfte der Polizei ankamen stand die Gartenlaube bereits in Vollbrand und drohte auf umliegende Gartenlauben überzugreifen.
Die Kräfte der FF Nettelnburg und der BF Billstedt hatten das Feuer mit mehreren C-Rohren schnell unter Kontrolle.

Zur Brandursache konnte noch nichts gesagt werden, da es jedoch immer wieder in der Laubenkolonie zu Bränden und Einbrüchen kam, kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Fotos: Christian Timmann

 

CT101112_Gartenlaube_001__1289768366.jpgCT101112_Gartenlaube_002__1289768378.jpgCT101112_Gartenlaube_003__1289768387.jpgCT101112_Gartenlaube_004__1289768394.jpgCT101112_Gartenlaube_005__1289768401.jpgCT101112_Gartenlaube_006__1289768411.jpg

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
Login