Defekte Oberleitung: ICE aus München steht still - 22.11.2010

Hamburg (shp) - Durch eine defekte Oberleitung an der Lombardsbrücke musste ein ICE der Deutschen Bahn aus München kommend kurz nach Mitternacht einen Zwangshalt einlegen. Ein Stück der Oberleitung hing hinunter und beschädigte den Triebwagen und blieb danach auf einem weiteren Waggon liegen. Die Oberleitung musste für die Evakuierung des Zuges Strom los geschaltet werden. Mit einem Spezialfahrzeug der Bahn konnte ein weiterer Trupp die Gleise vor und hinter dem Zug erden. Mit Hilfe der Bundespolizei und der Feuerwehr konnten die 46 Passagiere den ICE nach rund eineinhalb Stunden unverletzt verlassen. Busse brachten die Passagiere anschließend zu ihren eigentlichen Zielbahnhöfen. Die genaue Schadenshöhe durch Ausfall und Beschädigung der Lok steht zur Zeit noch nicht fest

 

Foto: Christian Timmann

 

CT101122_ICE_005__1290444421.jpgCT101122_ICE_002__1290444443.jpgCT101122_ICE_003__1290444453.jpgCT101122_ICE_008__1290444483.jpgCT101122_ICE_009__1290444494.jpgCT101122_ICE_010__1290444509.jpg

Zimmerbrand in Ratzeburg endet glimpflich - 21.11.2010...

Ratzeburg (shp) – Ein technischer Defekt in einem Fernseher war wahrscheinlich die Ursache für einen Zimmerbrand, der am Samstagmorgen gegen 06:58 Uhr in einem Einfamilienhaus am Mühlengraben ausgebrochen war und hohen Sachschaden angerichtet hatte. „Die drei Bewohner des Hauses wurden vermutlich durch das implodieren des Fernsehen Gerätes geweckt und konnten das Gebäude gerade noch rechtzeitig verlassen. „Alle drei Bewohner hatten trotz nicht vorhandener Rauchmelder noch einmal sehr viel Glück gehabt und blieben unverletzt“, sagte ein Polizeisprecher. Die Freiwillige Feuerwehr Ratzeburg rückte aufgrund der unklaren Lage zunächst mit mehreren Löschfahrzeugen an, und brachte den Brandherd im Wohnzimmer rasch unter Kontrolle. „Drei Atemschutztrupps konnten mittels der Wärmebildkamera schnell das eigentliche Feuer lokalisieren und löschen“, erklärt Einsatzleiter Hauke Tonn. Um das stark verqualmte Haus vom giftigen Rauch zu befreien, setzten die ehrenamtlichen Retter einen Hochdrucklüfter ein. Gegen 08:30 Uhr waren alle Nachlöscharbeiten erledigt und Einstatleiter Hauke Tonn konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Der zum Teil durch das Feuer aber mehr durch den Brandrauch entstandene Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 15.000 Euro. Polizei und Feuerwehr weisen an diese Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass ab dem 31. Dezember 2010 die Übergangsfrist endet und ab dem 01. Januar 2011 jedes Haus sowie jede Wohnung mit Rauchmeldern ausgerüstet sein muss. 

 

Foto: Christian Nimtz

 

CNZ20112010-045b__1290367632.jpgCNZ20112010-046b__1290367641.jpgCNZ20112010-048b__1290367653.jpgCNZ20112010-049b__1290367661.jpg

Containerbrand in Ratzeburg - 21.11.2010...

Ratzeburg (shp) – Ein am Sonntagmorgen gegen 02:06 Uhr bemerkter brennender Papiercontainer in der Sedanstraße bescherte den Ratzeburger Feuerwehrleuten eine kurze Nacht. „Der etwa halbvolle Papiercontainer unterhalb des Marktkauf Parkplatz brannte beim unserm Eintreffen bereits in voller Ausdehnung“, sagte Einsatzleiter Michael Dawert. Die Einsatzkräfte löschten den Brand mit einem C- Rohr sowie anschließend mit einem Wasser Schaumgemisch. Nach zehn Minuten war der Brand gelöscht. Die Polizei geht in diesem Fall eindeutig von Brandstiftung aus. Wer Hinweise hat möge sich bitte mit der Polizei unter 04541-8090 in Verbindung setzen.

 

Fotos: Christian Nimtz

 

 

CNZ21102010-050b__1290367239.jpgCNZ21102010-052b__1290367251.jpgCNZ21102010-053b__1290367260.jpgCNZ21102010-054b__1290367270.jpg

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
Login