Diesellok abgestürzt - 10.11.2011

Hamburg (ct) - In der Nacht zum Donnerstag stürzte eine Diesellokomotive bei einer Ausbildungsfahrt ab. Nachdem die rund 70 Tonnen schwere Rangierlok am Güterbahnhof Billwerder vermutlich auf das falsche Gleis geführt wurde, prallte die Lok am Ende der Gleisanlagen gegen einen Prallbock und stürzte anschließend auf die Straße „Mittlerer Landweg“. Den Einsatzkräften bot sich ein ungewöhnlicher Anblick. Der Zugführer sowie sein Ausbilder konnten die Lokomotive selbstständig und unverletzt verlassen. Einsatzkräfte streuten den auslaufenden Kraftstoff ab und machten die Kanalisation dicht. Weitere Tausendliter Kraftstoff wurden aus dem Tank der Lok in sichere Behälter umgepumpt. Der Mittlere Landweg ist für die Aufräum und Bergungsarbeiten komplett gesperrt.

 

Fotos: Christian Timmann

 

CT111110_Diesellok_abgestuerzt_002__1320906461.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_001__1320906500.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_003__1320906510.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_004__1320906522.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_005__1320906532.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_006__1320906543.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_007__1320906552.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_008__1320906565.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_009__1320906580.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_013__1321027677.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_014__1321027696.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_015__1321027708.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_016__1321027722.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_017__1321027737.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_018__1321027750.jpgCT111110_Diesellok_abgestuerzt_019__1321027793.jpg

Fußgängerin bei Unfall in Lübeck getötet - 10.11.2011

Lübeck (shp) - Am Donnerstagabend gegen 17.50 Uhr kam es auf der Marlistraße zu einem schweren Unfall. Zwei Fußgänger die aus bislang ungeklärter Ursache die Straße überquerten, wurden ungebremst von einem Kleintransporter angefahren und mitgerissen. Die Geschwindigkeit ist noch ungeklärt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren beide Personen nicht ansprechbar. Zwei  Rettungswagen und Zwei Notarzteinsatzfahrzeuge  sowie die Feuerwehr mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und die Polizei waren am Einsatzort. Die Personen wurden in die Uniklinik transportiert. Eine der beiden Fußgängerinnen verstarb in Krankenhaus. Die Marlistraße war mehrere Stunden für die Unfallaufnahme gesperrt. Ein Gutachter wurde vom der Polizei zur Unterstützung angefordert. 

 

IMG_5587.JPG__1320952877.jpg

IMG_5580.JPG__1320952891.jpg

IMG_5609.JPG__1320952903.jpg

Sechs Verletzte nach Unfall bei Oersdorf - 05.11.2011

Oersdorf (am) - Sechs Personen mussten am späten Samstagabend nach einem Unfall bei Oersdorf ins Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen 21.10 Uhr war ein Fahrzeug auf der Landstraße L79 aus Schmalfeld kommend in Richtung Oersdorf unterwegs. Auf freier Strecke, kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und krachte in den Straßengraben. Das Fahrzeug blieb senkrecht, auf der Motorhaube stehend zum erliegen.

 

Auf Grund der ersten Meldung, löste die Rettungsleitstelle Alarm für die Feuerwehren Oersdorf und Umgebung aus. Es sollten mehrere Personen in dem Wrack eingeklemmt sein. „Als wir eintrafen waren alle Personen bereits befreit“ so Feuerwehreinsatzleiter Christian Blöcker. „Wir leuchteten die Einsatzstelle aus und sicherten das Fahrzeug“ so Wehrchef Blöcker.

 

Insgesamt wurden in dem Fahrzeug vier Personen verletzt. Zwei weitere Personen, vermutlich die Eltern, erlitten einen Schock und mussten ebenfalls behandelt werden.  Mehrere Rettungswagen und Notärzte waren im Einsatz. 

 

Fotos: Arne Mundt

AM05112011-unfalloersdorf-003__1320533566.jpg

AM05112011-unfalloersdorf-001__1320533575.jpg

AM05112011-unfalloersdorf-002__1320533585.jpg

AM05112011-unfalloersdorf-004__1320533596.jpg

AM05112011-unfalloersdorf-005__1320533613.jpg

AM05112011-unfalloersdorf-006__1320533623.jpg

Login